Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Radfahrerin bei Zusammenstoß mit Linienbus der VKU schwer verletzt

Verkehrsunfall in Schwerte

Feuerwehrfahrzeuge und ein Linienbus versperrten am Donnerstagmorgen die Einmündung der Goethe- in die Rathausstraße. Die Busfahrerin hatte beim Linksabbiegen eine Radfahrerin übersehen.

Schwerte

, 14.03.2019 / Lesedauer: 2 min
Radfahrerin bei Zusammenstoß mit Linienbus der VKU schwer verletzt

Gesperrt war die Einmündung Goethestraße/Rathausstraße am Donnerstagmorgen nach dem Zusammenstoß eines Linienbusses mit einer Radfahrerin.

Schwer verletzt wurde eine 49-jährige Radfahrerin bei einem Zusammenstoß mit einem Linienbus, der sich am Donnerstagmorgen gegen 9.45 Uhr an der Kreuzung Goethe-/Rathausstraße ereignete. Wie die Polizei mitteilt, hatte die 48-jährige Busfahrerin nicht auf das entgegenkommende Fahrrad geachtet, als sie nach links in Richtung Post abbog. Bei dem Zusammenstoß stürzte die Radlerin. Nach Erstversorgung im Rettungswagen wurde sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebacht. Den Polizeiangaben zufolge sind ihre Verletzungen aber nicht lebensgefährlich.

Die Feuerwehr sperrte den Einmündungsbereich ab, während Polizisten den Unfallort mit Kreidezeichen markierten. Am Gelände des Bürgersteigs gegenüber der Apotheke lehnte ein schwarzes Fahrrad, das die Beamten ebenfalls begutachteten.

Der Verkehr aus Richtung Marienkrankenhaus wurde über die Kuhstraße umgeleitet. Wer aus der Hastingsallee auf die Kreuzung zusteuerte, musste in Richtung Innenstadt weiterfahren. Später wurde der Bus an den Fahrbahnrand der Rathausstraße umgesetzt. Es handelte sich um einen Wagen der Linie C31 in Richtung Dortmund-Holzen, wie Susanne Holtmann, Unfallsachbearbeiterin der Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU), berichtete.Die Fahrerin erlitt einen Schock und musste von einem Kollegen abgelöst werden, der die Tour fortsetzte.

Lesen Sie jetzt