Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schleichwege im Kreis noch offen

SCHWERTE Eigentlich sollten parallel zum Nachtfahrverbot auf der B 1 auch die Schleichwege durch den Kreis gesperrt werden. Doch während auf der Bundesstraße seit gestern nachts keine Brummis mehr rollen dürfen, hat sich hier noch nichts getan.

von Von Heiko Mühlbauer

, 07.02.2008
Schleichwege im Kreis noch offen

Regierungspräsident Helmut Diegel (l.), der Verkehrsdezernent der Bezirksregierung Dr. Thomas Wilk (r.), und Polizeipräsident Hans Schulze waren die Ehrengäste bei der Freigabe der Nachtfahrverbotsschilder auf der B1.

„Verabredet war, dass zunächst die direkt betroffenen Straßen in Holzwickede gesperrt werden“, so Stadtsprecher Carsten Morgenthal. Wenn dann dennoch mehr LKW durch das nächtliche Schwerte rollen, wolle man auch heimische Straßen sperren. Doch bislang herrscht in Holzwickede noch freie Fahrt.Landrat ist verantwortlich Dies sei ganz alleine eine Angelegenheit des Landrates, ließ Regierungspräsident Hartmut Diegel in einer Presseerklärung verbreiten. Dort ärgerte man sich über die Schelte. Denn schließlich habe man jahrelang für ein LKW-Verbot gekämpft und sei am Landrat gescheitert. „Wir werden so zügig wie möglich ein Nachtfahrverbot erlassen“, betonte Kreissprecherin Constanze Rauert. Das Spitzengespräch zwischen Landrat, Regierungspräsident und den Bürgermeistern habe schließlich erst am 25. Januar stattgefunden.

Lesen Sie jetzt