Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sicherheitsdienst überwacht die Schulhöfe

SCHWERTE Rund 50 000 Euro beträgt der Schaden, den die Stadt jährlich wegen Vandalismus und Zerstörungswut nach Schulschluss an den Schulen zu beklagen hat. Deshalb werden ab sofort die Außengelände aller Schulen von Sicherheitsfachkräften kontrolliert.

08.02.2008
Sicherheitsdienst überwacht die Schulhöfe

Cornelia Gerber vom Sicherheitsdienst mit zwei Mitarbeitern.

Personen, die sich beispielsweise nach Einbruch der Dunkelheit dort unbefugt aufhalten, werden des Platzes verwiesen. In hartnäckigen Fällen ist zusätzlich auch mit einer Strafanzeige zu rechnen.

Letzteres gilt insbesondere für diejenigen Zeitgenossen, die auf frischer Tat bei Sachbeschädigungen, insbesondere Graffiti, ertappt werden. Darauf macht jetzt die Stadtverwaltung aufmerksam.

Erheblich günstiger als ReparaturBeauftragt mit der Überwachung der Schulhöfe wurde die Sicherheitsfirma „Personal Security Service e. K.“ aus Dortmund. Die Kosten für den Sicherheitsdienst betragen für die Stadt nur einen Bruchteil dessen, was sonst an Reparatur- und Wiederbeschaffungskosten wegen Vandalismus und Zerstörungswut aufgewendet werden muss.

 

Lesen Sie jetzt