Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Vorbereitungen für Ruhr2010 laufen

SCHWERTE Für ihre runden Geburtstage haben sie sich das passende Jahr ausgesucht: 2010 gibt es die Musikschule seit 40 Jahren, außerdem finden die 50. Kleinkunstwochen statt – und das Ruhrgebiet ist Kulturhauptstadt.

von Von Nicole Jankowski

, 26.02.2008
Vorbereitungen für Ruhr2010 laufen

Auch das Welttheater der Straße ist beim Festprogramm 2010 wieder dabei.

Doch nicht nur die Jubiläen sollen in das Festprogramm von Ruhr.2010 eingebunden werden. Mit zahlreichen Projekten hat sich die Ruhrstadt beim Organisationskommittee beworben. Über 2000 Anträge aus 52 Städten liegen in Essen auf den Schreibtischen. Bis Ende März soll entschieden sein. Auch die Schwerter warten gespannt: Unter den Projekten sind:

  • Eine Förderung für die Historischen Spiele im Elsebad, an denen sich 2010 auch Vertreter aus den Partnerstädten Cava dei Tirreni, Leppävirta und Nowy Sacz beteiligen wollen.
  • „Botschaft aus dem Hinterhof“ nennt Jörg Rost sein Projekt, bei dem zehn Hinterhöfe künstlerisch bespielt werden sollen.
  • Und im Programm des Welttheaters möchte man die Auftragsproduktion Welten-eis platzieren mit anschließendem internationalem Workshop. Grotest Maru heißt die Gruppe, die im Spektrum zwischen Tanz und Theater ihr Zuhause hat.

Drei weitere Projekte mit Schwerter Beteiligung haben ebenfalls einen Förderantrag gestellt. „Das Krimifestival Mord am Hellweg ist wohl gesetzt“, erklärt KuWeBe-Vorstand Klaus Kilian. Außerdem habe sich die Rohrmeisterei mit einem Kindertheaterfestival beworben. Auf ihrem Gelände soll ein Projekt zum Thema Wasser und Licht aufgebaut werden.Schwerte Ende August im Mittelpunkt Los geht es Ende August, wenn Schwerte im Mittelpunkt von Ruhr.2010 steht. Bei den „Local Heroes“ stellen sich die Städte eine Woche lang vor. „Wir haben diesen Termin gewählt, weil hier traditionell das Welttheater liegt“, erläutert Kilian. Außerdem könnten das Rost-Projekt, Austellungen und Konzerte stattfinden. So plant die Konzertgesellschaft ein Industriekonzert in den Hallen der Schwerter Profile. 

Lesen Sie jetzt