Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zeitreise ins 18. Jahrhundert

SCHWERTE Wer die Osterferien im Jahr 1761 verbringen will, der sollte sich schleunigst anmelden. 28 Kinder können noch an den Osterferienspielen des Ruhrtalmuseums teilnehmen.

12.02.2008
Zeitreise ins 18. Jahrhundert

Moiselle Hortensie von Teltow besuchte im letzten Jahr das Spieldorf Argeste.

Im elften Jahr der Historischen Spiele im Spieldorf Argeste im Elsebad findet der Gang durch mehr als tausend Jahre Schwerter Geschichte in der Zeit des Preußenkönigs Friedrich dem Großen ihren Abschluss, bevor im Herbst 2008 der Zyklus mit neuen Spielgeschichten im Jahr 768 beginnt.Spieldorf verwandelt sich in einen Gutshof Noch sind einige der heiß begehrten Plätze des Historischen Spiels „Wachse nicht, sonst fangen dich die Werber“ zu vergeben. Von Montag, 17. März, bis Samstag, 22. März, wird sich das Spieldorf Argeste in einen Gutshof des Grafen Moritz Casimir von Limburg verwandeln. Die fleißigen Handwerker dort müssen aufpassen, dass sie nicht den Versprechungen der preußischen Werber erliegen, die ihr Lager vor dem Gutshof aufgeschlagen haben und in den Wirren des siebenjährigen Krieges nach Rekruten für die Armee Friedrichs II. suchen. Teilnehmen können Kinder ab acht Jahren.Neue Ära der Ferienspiele beginnt im Herbst In den Herbstferien wird dann mit der Zeit der heidnischen Sachsen im Jahr 768 eine neue Ära der Historischen Spiele durch die Schwerter Geschichte beginnen. Mit dem Titel „Das Schicksal ist unausweichlich“ findet das Herbstspiel vom 29. September bis 4. Oktober statt.   Anmeldungsbögen im Ruhrtalmuseum oder im Internet.  

Lesen Sie jetzt