Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zeppelinhalle wird fallen

WESTHOFEN Ein Stück hochfliegender Industriegeschichte fällt, wenn die Gebäude auf dem alten Brüninghaus-Gelände wie geplant abgerissen werden. „Das hier ist eine Zeppelin-Halle aus Friedrichshafen am Bodensee“, weist Heimatvereins-Vorsitzender Lothar Meißgeier auf die mächtige Konstruktion entlang der Hagener Straße.

von Von Reinhard Schmitz

, 15.02.2008

Die eigenwillige Form des gestuften Giebels verrät: Das Dach musste das Seitenleitwerk der Luftschiffe aufnehmen können. „Fritz Abel hat mich einst darauf aufmerksam gemacht“, ist Meißgeier dem verstorbenen Nestor der Westhofener Heimatgeschichte noch dankbar.Halle steht seit 1927 in Westhofen Auf Schnadegängen oder bei Führungen auswärtiger Heimatvereine konnte er mit der Entdeckung immer wieder für Erstaunen sorgen. Als er von der Existenz der geschichtsträchtigen Halle erfuhr, ließ Bauderzernent Herbert Kluge keine Möglichkeit aus, weitere Fakten zu recherchieren. „Laut Anlagenkartei ist die Halle 1927 nach Westhofen gekommen“, notierte er in seinen Akten.  „Wenn dafür auf dem Gelände ein neues Gewerbegebiet entsteht, soll sie fallen“, trauert Meißgeier ihr trotzdem nicht nach.

Lesen Sie jetzt