Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Apotheker: Arzneimittel-Qualität gefährdet

SELM „Die Qualität bleibt auf der Strecke“, sagt Volker Brüning, Apothekensprecher im Kreis Unna. Und bezieht sich damit auf eine mögliche europaweite Ausschreibung beim Arzneimittelkauf.

von Von Arne Niehörster

, 05.02.2008

Möglich,  weil große Arzneimittelhersteller geklagt haben, gegen die jetzt möglichen Rabattverträge der Krankenkassen mit den Herstellern  -  getreu dem Motto „der Günstigere bekommt den Zuschlag“. Brüning: „Und das sind hauptsächlich die kleinen Arzneimittelhersteller.“  Die kleineren Hersteller können die großen Firmen unterbieten und kommen so zum Zug. Apothekensprecher hat BedenkenBei einer EU-weiten Ausschreibung hat Brüning große Bedenken. „Es kommt nicht nur auf den Wirkstoff an“, sagt er in einem Interview über die Entwicklung in der Medikamentenbranche. Wenn sich beispielsweise eine  Herztablette  zu schnell auflöse, könne dies ebenfalls Konsequenzen auf die Wirkung haben. Das komplette Interview lesen Sie am Mittwoch in der Print-Ausgabe der Ruhr Nachrichten. 

Lesen Sie jetzt