Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hip Hop: Worte mit viel Gefühl

SELM "In unseren Texten versuchen wir, Gefühle sinnvoll in Worte zu fassen, oder beschreiben Alltagssituationen, die jeder kennt, oder wir reden über das Rappen an sich." So beschreibt Paul Szitar alias "das Faultier" den Inhalt seines Sprechgesangs. Und der bekam am Samstag im Sunshine eine große Bühne.

von Von Antje Pflips

, 17.02.2008

Sieben Bands aus Münster, Dülmen, Lüdinghausen, Havixbeck und Bielefeld rappten beim ersten Hip-Hop-Jam des Jugendzentrums, den Volker Gellert (Sunshine) und Daniel Hatebuer organisierten. Er tritt bei "Kreismeister" unter dem Synonym "Breitfeld" auf und stellte den Kontakt zu den anderen Bands her.Erster Live-Auftritt

Die freuten sich , vor Publikum auftreten zu können. "Wegen zu hoher Saalmieten sind Jams kaum möglich", bedauerte Daniel Hatebuer. Viele von ihnen, wie "Leaz & The Backupz", machen seit mehr als zehn Jahren Musik, haben Alben selbst produziert und hatten schon mehrere Liveauftritte. Für "Cardy & Solid" war es der erste Live-Auftritt.

"Kunstschmiede" versteht sich als "Connection-Pool" für das Münsterland. In ihrem Homestudio bieten sie lokalen Hip-Hop-Künstlern, wie etwa "Sittin Bull", die Möglichkeit, gemeinsam Musik zu produzieren. Die aktuellste Veröffentlichung ist das Sampler "Vorstadtgeplänkel". "Das Konzert passt gut in unser Konzept," sagte Volker Gellert. Bands mit Ausrichtung auf Hardcore, Punk, Reggae und Deutschcore traten bereits auf.

Texte auf Deutsch

Hip-Hop ist nun eine weitere Musikrichtung, die viele Jugendliche ins Sunshine zog. Da ausnahmslos in Deutsch gesungen wurden, fielen sie immer wieder in den Hook (Refrain) mit ein und ließen sich vom Flow (Rhythmus) mitziehen.

"Darum verstehen wir unseren Stil auch als Party-Rap," so Hatebuer. "Wir sind mit den Leuten im Dialog, um es mitzureißen mit unseren Texten, die Wortwitz enthalten, aber auch sozialkritisch sind." Hatebuer rappt seit drei Jahren. Mittlerweile hat er sich sein eigenes Studio angespart, um seiner Band Aufnahmemöglichkeiten zu bieten.

Tonstudio im Sunshine

Die bestehen seit Anfang des Jahres auch im Sunshine. In dem selbst errichteten Tonstudio kann jeder eigene Songs aufzunehmen oder Videoclips herstellen.

Lesen Sie jetzt