Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

In Olfen zu Hause

Gespräche zwischen Vertretern des Caritas-Wohnheimes und der Stadt

12.05.2007

In lockerer und offener Atmosphäre trafen sich die Mitglieder des Heimbeirates, Heimleiter Ingo Emmelmann und Beate Wüst vom Gruppenergänzenden Dienst mit Bürgermeister Josef Himmelmann und dem ersten Beigeordneten Wilhelm Sendermann. Bürgermeister und Beigeordneter konnten einen Einblick in den Tagesablauf und die Organisation einer Wohngruppe bekommen. Die Mitglieder des Heimbeirates Eva Maria Hillermann, Carsten Overs und Christoph Born gaben Fragen und Anregungen der Bewohner weiter. Bürgermeister Himmelmann sicherte zu, dass sich die Verwaltung um schadhafte Stellen auf dem Gehweg kümmern werde, die ein Hindernis für Rollstuhlfahrer sind. Die Pläne für die am Wohnheim geplante Bushaltestelle mit Wartehäuschen werden dem Heimbeirat vorgestellt. Hier können die Bewohner dann auf ihre Bedürfnisse und Interessen hinweisen. Erfreut nahm Josef Himmelmann zur Kenntnis, dass sich die Bewohner mittlerweile gut in Olfen eingelebt haben. ?Wir fühlen uns mittlerweile in Olfen zu Hause?, berichteten die Mitglieder des Heimbeirates. Heimleiter Ingo Emmelmann erzählte von netten und ermutigenden Erlebnissen und positiven Kontakten. Vor allem die Nachbarschaftskontakte bezeichnete er als herzlich und offen. Der Heimbeirat regte an, die Herbstsitzung des Ausschusses für Jugend, Senioren, Sport und Kultur (JSKS) im Caritas Wohnheim stattfinden zu lassen. Gerne will der Bürgermeister die Einladung weiterleiten. Einen Besuch des Sommerfestes des Caritas-Wohnheimes sagte Josef Himmelmann gerne zu.

Lesen Sie jetzt