Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Müllchaos an der Buddenbergstraße

SELM Werner Schröder ist so richtig sauer. Wenn er vor seine Haustür tritt, sieht er überall Müll. In den Beeten, auf dem Bürgersteig und auf dem Parkstreifen. Doch wo kommt der Müll her - und warum räumt ihn keiner weg?

von Von Malte Woesmann

, 01.02.2008
Müllchaos an der Buddenbergstraße

Der Müll türmt sich wieder.

 "Das sieht einfach schrecklich aus", so Schröder. Und wirklich, Schrauben auf dem Parkstreifen, die sogar Autoreifen aufschlitzen können, Joghurt-Becher, Pappe und ein halbes Netz alter Kartoffeln liegen an der Buddenbergstraße herum. "Und das Zeug liegt schon seit Tagen und wird nun durch den Wind in alle Richtungen verstreut", ärgert sich Schröder.

Tüten aus allen Richtungen

Grund war der Sperrmüll, der Mitte der Woche abgefahren wurde. Vorher haben aber noch andere Bürger ihren Müll auf den Haufen gelegt. "Die kamen aus allen Richtungen", berichtet der Anwohner.

Und so wuchs der Müllberg in die Höhe. Als dann die Firma Remondis mit ihrem Wagen am Abfuhrtag ankam, nahm sie auch alle großen Teile mit, die kleinen Teile blieben aber größtenteils liegen. "Ich hatte daraufhin mehrfach bei der Stadt Selm angerufen. Die wollten sich darum kümmern", berichtet Schröder. Ohne offensichtlichen Erfolg. Gestern Mittag lag der Müll immer noch in den Beeten und auf dem Gehweg.

Kein Besen auf dem Sperrmüllwagen

"Unsere Mitarbeiter haben normalerweise keinen Besen mit auf dem Sperrmüllwagen", berichtet Gregor Schwenken, Betriebsleiter von Remondis in Selm, auf Anfrage unserer Zeitung. Daher sei es auch nicht möglich, Kleinzeug mit aufzukehren. "Normalerweise dürfte dieser Müll ja auch nicht da liegen. Denn der Sperrmüll umfasst ja nur große Teile. Der Rest muss in die Mülltonne", beschreibt Schwenken ein altes Problem. Denn oft, wenn Sperrmüll rechtens an die Straße gestellt wird, kommen andere, um auch ihren Müll dazu zu stellen.

Kehrmaschine zur Buddenbergstraße

"Deshalb raten wir jedem, der Sperrmüll abgefahren haben möchte, den Müll erst unmittelbar vor dem Abfuhrtermin an die Straße zu stellen", so Schwenken weiter. In Zukunft sei es aber auch denkbar, die Wagen mit Besen und Kehrblech zu bestücken, um den kleinen Müll sofort wegzukehren. Gestern wollte Schwenken aber noch sofort eine Kehrmaschine zur Buddenbergstraße schicken, um das unschöne Bild endlich verschwinden zu lassen.

Lesen Sie jetzt