Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sie kamen alle zu Ehren von Rolf Strohmenger

WERNE Rolf Strohmenger ist am Sonntag zum Ehrenmitglied des TV Werne ernannt worden. Er erhielt die bronzene Verbandsnadel des westfälischen Turnerbundes. Bei einem Empfang des TV Werne 03 zu seinem 70. Geburtstag regneten Lobeshymnen auf den Vorsitzenden des TV Werne nieder.

von Von Heinz Overmann

, 18.02.2008

"Es ist mein größtes Geschenk, dass ihr alle gekommen seid", freute sich Strohmenger. Und gekommen waren sie fast alle: Bürgermeister Tappe, seine beiden Vorgänger Willi Lülf und Meinhard Wichmann, Werner Buschmeier, ehemaliger Vizepräsident des westfälischen Turnerbundes, Dr. Gustav Altevogt, Vorsitzender des Turngau Münster und, und...

Dieter Torz, Sportwart des TV Werne und ein alter Weggefährte Strohmengers, übernahm die Laudatio. Er nannte Strohmenger einen Menschen, der "wirklich über die Grenzenn Wernes hinaus und im Sport ein hohes Ansehen genießt.

Torz unternahm eine historische Zeitreise durch das Leben des Rolf Strohmenger mit den zahlreichen Erfolgen als Sportler und als Vorsitzender des TV Werne - ein Amt das Strohmenger seit fast 35 Jahren ausübt. "Du hast den TV Werne als größten Sportverein der Stadt mit 3348 Mitgliedern zu einem Sportdienstleister im Breiten- wie im Leistungssport in die Tophitliste der 100 Großvereine des Landessportbundes gebracht."

"Solchen Menschen begegnet man heute zu selten"

Bürgmeister Tappe betonte, dass er die ehrliche und aufrichtige Art Strohmengers sowie seine Bescheidenheit bewundere. "Solchen Menschen begegnet man heute zu selten." Lang war die Liste der politschen Ämter in Ausschüssen. "Kein Ausschuss ist von ihm verschont geblieben", so Tappe und: "Auf seine Kreativität und seinen Elan können wir in Werne noch lange nicht verzichten".

Laut Jürgen Zielonka, Vorsitzender des Stadtsportverbandes und stellvertretender Bürgermeister, hat Strohmenger die Sportlandschaft in Werne geprägt. Gekommen war auch Ex-Bürgermeister Meinhard Wichmann, als Pensionär an die Ostsee gezogen, der sich sichtlich über die Einladung freute. Er charakterisierte Strohmenger als engagiert, zurückhaltend und stets verlässlich.

Das letzte Wort blieb dem Jubilar selbst vorbehalten. "Um die Zukunft des Turnvereins ist mir nicht bange, das konnten wir am Freitag bei der Sportshow mit den vielen jungen Leuten sehen", sagte er.

Lesen Sie jetzt