Sieben-Tage-Wert in NRW sinkt: Nur ein Kreis über 200 - niedrigste Werte im Münsterland

Coronavirus

In NRW sinkt der Inzidenzwert weiterhin. Nur noch ein Kreis liegt weiterhin über der 200er Marke. Ein Kreis im Münsterland und Münster selbst verzeichnen die niedrigsten Werte in NRW.

Düsseldorf

23.01.2021, 13:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eins Schutzmaske liegt in der Innenstadt auf dem Boden. In Deutschland sind seit Beginn der Pandemie mehr als 50 000 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. (Symbolbild)

Eins Schutzmaske liegt in der Innenstadt auf dem Boden. In Deutschland sind seit Beginn der Pandemie mehr als 50 000 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Der Sieben-Tage-Wert für Corona-Neuinfektionen in Nordrhein-Westfalen ist weiter leicht rückläufig. Die Gesundheitsämter meldeten 104,9 Ansteckungen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen - nach 106,0 am Vortag. Das geht aus Angaben des Robert Koch-Instituts von Sonntag hervor (Stand 0 Uhr).

Innerhalb eines Tages infizierten sich in NRW demnach 2611 Menschen neu. Die Gesamtzahl der registrierten Infektionen beträgt damit 470 082. Um 46 auf 9941 stieg die Zahl der Menschen, die an oder mit Covid-19 gestorben sind. Am Vortag hatten die Behörden noch 122 Corona-Tote binnen eines Tages im Bundesland registriert.

Münster unter 50, Kreis Coesfeld bei 54,4

NRW-weit lag mit 201,7 nur noch der Landkreis Höxter knapp über dem Inzidenz-Wert von 200. Den niedrigsten Wert in NRW verzeichnet mit 39,6 nach wie vor Münster. Coesfeld mit 54,4 könnte ebenfalls bald wieder den Grenzwert unterschreiten.

dpa

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt