Wieder erlaubt: Kinder dürfen toben, spielen und lernen - auch Eltern wird es freuen

Coronavirus

Endlich wieder buddeln, klettern, toben - in NRW öffnen die Spielplätze. Auch die Viertklässler dürfen in ihre Schule zurück - ein Überblick, was ab heute wieder erlaubt ist.

Düsseldorf

07.05.2020, 05:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
Einige Schüler dürfen heute wieder zurück in die Grundschulen.

Einige Schüler dürfen heute wieder zurück in die Grundschulen. © picture alliance/dpa

Für zahlreiche Kinder und Eltern in Nordrhein-Westfalen kehrt am Donnerstag etwas Alltag in der Corona-Krise zurück: Spielplätze öffnen und die Viertklässler gehen wieder zur Schule. Frei herumtollen dürfen Kinder auf den wochenlang gesperrten Spielplätzen allerdings nicht.

Landesweit gilt die Corona-Regel Nummer eins: 1,5 Meter Abstand halten zu Menschen aus anderen Haushalten. Falls es auf einem Spielplatz zu voll ist, sind Eltern angehalten, weiterzuziehen oder später wiederkommen. Einige Kommunen wie Düsseldorf weisen mit Schildern auf die Verhaltensregeln hin.

Ehrenamtliche Spieplatzpaten

Auch soll vielerorts das Ordnungsamt ab und an nach dem Rechten schauen. In Düsseldorf sollen Mitarbeiter des Garten-, Friedhofs- und Forstamtes, des Jugendamtes und auch ehrenamtliche Spielplatzpaten über die Regeln informieren. Dazu werden nach Stadtangaben 10 000 Handzettel gedruckt. Auf blauen T-Shirts steht: „Gesund bleiben - 1,5 Meter Abstand halten.“

Die Spielplätze im bevölkerungsreichsten Bundesland waren wegen der Pandemie Mitte März gesperrt worden. Pädagogen betonen, dass Spielen dort mindestens genau so wichtig ist wie Vorsicht und Respekt gegenüber dem Virus. Der Austausch mit Freunden, Spaß haben, Bewegung, Lernen - das alles sei in den letzten Wochen zu kurz gekommen, sagt die Pädagogin Andrea Weyer vom Kinderschutzbund Aachen. Aber das alles sei auch gut für die Gesundheit des Kindes.

Mit Abstandsregeln in die Schule

In ihre Grundschule zurück dürfen am Donnerstag die etwa 160 000 Viertklässler in NRW, bevor am Montag die Klassen eins bis drei folgen sollen. Auch an den Förderschulen geht das Lernen in der vierten Jahrgangsstufe nach wochenlanger Zwangspause weiter. In einem ersten Schritt hatte die Landesregierung am 23. April Abschlussjahrgänge unter scharfen Hygienevorgaben und Abstandsregeln zurück in die Schule gelassen.

Jetzt lesen

Ebenfalls am Donnerstag können zahlreiche Freizeitsportler wieder einsteigen. Erlaubt ist kontaktloser Breitensport wie Tennis oder Golf und der Trainingsbetrieb im Freien. Voraussetzung ist die Einhaltung der Abstandsregel zwischen den Sportlern.

Jetzt lesen

Am Mittwoch hatte die Landesregierung bereits weitere Lockerungen beschlossen. Demnach dürfen am kommenden Montag etwa Restaurants, Geschäfte, Fitnessstudios und Ferienwohnungen unter strengen Auflagen wieder öffnen.

Lesen Sie jetzt