Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Spaß mit "Schwienerennen"

Stadtlohn Die Freunde der plattdeutschen Sprache werden wieder auf ihre Kosten kommen - bei den Theateraufführungen der Landjugend, die ab Samstag, 8. März, im Gemeindehaus Hengeler wieder über die Bühne gehen werden.

29.02.2008

Spaß mit "Schwienerennen"

<p>Eifrig bei der Sache: Sichtlichen Spaß bereitet auch den Akteuren der Landjugend das plattdeutsche Theaterstück "Dat Schwienerennen". Heming</p>

Der Theaterverein der KLJB Stadtlohn ist eine Gruppe, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die theatergeschichtliche Tradition der Landjugend fortzusetzen. Seit 1985 führen sie in jedem Frühjahr ein plattdeutsches Theaterstück auf, um aus den Erlösen caritative und wohltätige Einrichtungen oder Vereine zu unterstützen. Der Erlös aus den Vorstellungen kommt in diesem Jahr der Elterninitiative "Starke Kinder Stadtlohn" zugute.

Eifrig sind die Laiendarsteller derzeit dabei, letzte Proben zu absolvieren und auch das Bühnenbild herzustellen. "Dat Schwienerennen" heißt in diesem Jahr das Theaterstück, mit dem die Laienspieler die Besucher unterhalten und auch begeistern wollen.

Quieken als Auslöser

Zum Inhalt: Opa Wilm Knefel und sein Kumpel Jans Achterberg, beide im gleichen Alter, werden von der Langeweile geplagt. So sitzen sie eines Tages wieder in Opa Wilms Gaststätte, die aber von seinem Sohn Kurt Knefel und dessen Tochter Anne bewirtschaftet wird. Gegenseitig klagen sie sich ihr Leid, bis sie von dem Quieken eines Schweines in ihrem Gejammer unterbrochen werden. Dorfschlachter Heißenbüttel jagt hinter einem Borstenvieh her, das ihm ausgebüxt ist. Die beiden alten Herren verfolgen das Schauspiel mit Vergnügen und sind gespannt, ob der Schlachter das Schwein nun zu fassen bekommt oder nicht. Da das Tier einen sehr schlappen Eindruck macht, heben sie die Renneigenschaften ihrer eigenen Schweine hervor, die der Schlachter nie zu fassen bekommen würde. So schaukeln sie sich gegenseitig hoch, bis es zwischen Wilm und Jans zu einer Wette kommt, in der es um Haus und Hof geht.

Aufruhr im Dorf

Das ganze Dorf gerät durch dieses geplante Schweinerennen in Aufruhr... Bei diesem Stück handelt es sich um Luststück in mehreren Akten, bei dem nach allerhand Wirrungen und Verwirrungen das Happy-End vorprogrammiert ist. he

Lesen Sie jetzt