Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tafel erlebt Ansturm

Stadtlohn Eine größere Nachfrage nach Lebensmittelpaketen der "Tafel" als erwartet stellen die ehrenamtlich Aktiven zurzeit fest: 100 Familien, so teilt das Deutsche Rote Kreuz jetzt mit, seien bei der Tafel registriert.

11.02.2008

Tafel erlebt Ansturm

<p>Die Aktiven des Deutschen Roten Kreuzes aus Stadtlohn und der Nachwuchs vom Jugendrotkreuz bei einem "Sammeltag" in der Startphase der Lebensmittelausgabe. Weitere ehrenamtliche Helfer sind zurzeit willkommen. privat</p>

Seit im Januar das DRK in Stadtlohn in Kooperation mit der Tafel Gescher die Lebensmittelausgabe an Bedürftige begonnen hat, wurden 100 Haushalte nach der Bedürftigkeitsprüfung zur Tafel zugelassen.

Während im vergangenen Jahr noch rund 30 Stadtlohner Familien ihre Lebensmittelpakete in Gescher abholten, sei nun die Zahl der Hilfeempfänger seit Jahresanfang stark angestiegen, wird festgestellt. Im Durchschnitt würden jeden Freitag zwölf weitere Haushalte zur Tafel zugelassen, ohne dass die Anzahl der Neuanmeldungen bislang zurück gehen würde, bilanziert das Deutsche Rote Kreuz. "Diese große Nachfrage nach den Lebensmittelpaketen der Tafel übertrifft alle Erwartungen und fordert von den derzeit 32 ehrenamtlichen Tafelhelfern in Stadtlohn ein hohes und kontinuierliches Engagement", betont Peter Höing vom DRK. "Weitere Hilfe ist hier ausdrücklich willkommen", ruft er zur ehrenamtlichen Mitarbeit für die Tafel auf.

Denn während die Versorgung mit Grundnahrungsmitteln dank des verstärkten Engagements des Stadtlohner Lebensmitteleinzelhandels gesichert sei, mache die Organisation der Tafel den Verantwortlichen im DRK-Ortsverein Sorgen. Jeden Freitag werden im DRK-Gebäude an der Gutenbergstraße 28 in der Zeit von 14 bis 16 Uhr Lebensmittelpakete an Bedürftige ausgegeben - wer an Freitagnachmittagen Zeit erübrigen könne, um zu helfen, sei willkommen.

"Die gesamte Ausstattung der Tafel in Stadtlohn ist nicht für einen solchen Ansturm ausgelegt und der gelegentliche Zukauf von kleinen Besonderheiten wie zum Beispiel Schoko-Osterhasen verschlingt mehr Mittel als derzeit zur Verfügung stehen", macht das DRK Stadtlohn darauf aufmerksam, dass sowohl personell-ehrenamtliche als auch finanzielle Unterstützung willkommen sei. pd/ewa.

Lesen Sie jetzt