Stadtverwaltung Dorsten

Stadtverwaltung Dorsten

Der Verein "Dorsten dankt Dir" unterstützt bürgerschaftliches Engagement. Inzwischen ist eine erstaunliche Spendensumme für 28 Projekte zusammengekommen. Von Lydia Heuser

Mitarbeiter der Stadtverwaltung Dorsten haben den Kreis Warendorf bei der Bewältigung der Corona-Massentests unterstützt. Regierungspräsidentin Dorothee Feller war beeindruckt.

Kinder können auch in den Sommerferien am Dorstener Kinder-Mobil spielen Mit vielen neuen Spielangeboten ist das DoKiMo für Kinder ab sechs Jahre jetzt noch attraktiver.

Nach der illegalen Entsorgung von sieben Tonnen Bauschutt im Naturschutzgebiet hat die Stadt schon erste Hinweise auf den möglichen Umweltsünder. Sie bittet aber um weitere Informationen.

Für eilige Anliegen werden ab sofort Sondertermine im Bürgerbüro vergeben. Die Bürger werden weiterhin gebeten, ihre Termine online zu vereinbaren.

Der Bau zweier neuer Sporthallen soll zügig in Angriff genommen werden. Deshalb tagte vor den Kommunalwahlen noch einmal der Sportausschuss – und gab trotz einiger Nachfragen grünes Licht. Von Andreas Leistner

Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte

Stadt hat zwei neue stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte

Die Stadt Dorsten hat zwei neue stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte: Katharina Instenberg und Eva Maria Setzer-Hemmer unterstützen Vera Konieczka bei ihrer Arbeit.

In der Siedlung „Südwest“ (Kranich-/Wachtelstraße) auf der Hardt verstopft Gartenmüll einen verrohrten Bachlauf. Die Stadt Dorsten warnt vor einer Hochwasser-Gefahr.

Als Beitrag für ein besseres Stadtklima und die biologische Vielfalt lobt die Stadt Dorsten in diesem Jahr erstmals den Wettbewerb „Dorsten lebt Grün“ aus.

Schritt für Schritt geht die Dorstener Stadtverwaltung zum Normalbetrieb über. Und auch im Atlantis können Besucher bald wieder auf Tauchstation gehen. Am Konzept wird gerade gefeilt. Von Claudia Engel

Das Bürgerbüro der Stadt Dorsten nimmt den normalen Dienstbetrieb wieder auf. Eine vorherige Terminvereinbarung ist aber weiterhin erforderlich. DIe Öffnungszeiten werden erweitert.

Der Probelauf 2019 war gut. Nichts spricht aus der Sicht der Stadt dagegen, dass auf der Hardt und in Östrich alle 14 Tage wieder Grünschnitt und Grünabfälle angenommen werden.

Mit den behutsamen Lockerungen im Kampf gegen die Ausbreitung der Corona-Pandemie gelten ab sofort auch für standesamtliche Trauungen neue Regeln in Dorsten.

Was als Schmunzelidee gegen „Hamsterkäufe“ begonnen hat, entwickelt sich mittlerweile zu einer beliebten Marke. Alle Hamsterfreunde dürfen sich deshalb über drei neue Motive freuen. Von Laura Schulz-Gahmen

Am Wochenende sind die ersten Meldungen von Raupennestern des Eichenprozessionsspinners in Dorsten eingegangen. Diese sollen bevorzugt über den digitalen „Raupenmelder“ gemeldet werden.

Damit Familien mit Kindern in der Coronakrise nicht die Decke auf den Kopf fällt, müssen sie kreativ sein, was ihre Freizeitgestaltung anbetrifft. In dieser Situation hilft die Stadt.

Statt Maifeier, Massen-Grillen oder Mai-Touren heißt es in diesen Tagen: Zuhause bleiben. Damit es Jugendlichen in Dorsten nicht zu langweilig wird, gibt‘s jetzt etwas auf die Ohren. Von Laura Schulz-Gahmen

Bürgermeister-vor-Ort-Termine sind in Zeiten von Corona nicht möglich, also musste eine Alternative her - die gibt es jetzt. Auch vertrauliche Gespräche sind möglich. So funktioniert es. Von Laura Schulz-Gahmen

Auch am 1. Mai gilt wegen der Coronakrise das Kontaktverbot: Zusammenkünfte werden nicht geduldet, teilt die Stadt Dorsten mit und kündigt Kontrollen an. Es drohen empfindliche Bußgelder.

Die Stadtbibliothek öffnet am Dienstag (28. April) wieder. In der Dorstener Stadtverwaltung sind ab dann auch bei anderen Diensten wieder persönliche Vorsprachen möglich.

Weil unklar ist, wie es mit Kita und OGS weitergeht, zieht die Stadt Dorsten auch im Mai keine Elternbeiträge ein. Einen endgültigen Verzicht auf die Mai-Beiträge bedeutet das nicht.

Der Krisenstab „Corona“ hat am Montag erste Schritte beschlossen, im Dienstbetrieb der Stadtverwaltung wieder Publikumsverkehr für ausgewählte Anliegen zuzulassen. Mit einer Einschränkung.