Sturm „Victoria“ sorgt für Bahnchaos in NRW

Bahn

Zahlreiche umgestürzte Bäume haben am Sonntag für Chaos im Bahnverkehr in NRW gesorgt. Am Montagmorgen hat sich die Lage weitestgehend beruhigt. Eine Strecke ist noch gesperrt.

NRW

17.02.2020, 07:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nicht nur Bahnstrecken waren betroffen: In Solingen stürzte ein Baum auf eine Bushaltestelle.

Nicht nur Bahnstrecken waren betroffen: In Solingen stürzte ein Baum auf eine Bushaltestelle. © picture alliance/dpa

Auf fast allen Bahnstrecken in Nordrhein-Westfalen fahren die Züge am Montagmorgen nach sturmbedingten Sperrungen am Sonntagabend wieder weitgehend nach Plan.

Nur die Strecke von Mönchengladbach nach Venlo sei noch voll gesperrt, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn am frühen Montagmorgen. Züge, die über Mönchengladbach von Köln nach Amsterdam fahren, seien betroffen und würden umgeleitet. Der Halt in Mönchengladbach entfalle. Die Züge hielten ersatzweise in Düsseldorf, Duisburg, Oberhausen und Arnhem, sagte der Sprecher.

Auch bei Rheine ist die Strecke wieder frei

Auch beide Gleise auf der Bahnstrecke bei Rheine seien seit Montagmorgen wieder frei. Wegen eines umgestürzten Baumes auf eine Oberleitung musste am Sonntagnachmittag die Strecke dort, auf der auch der Fernverkehr von Koblenz nach Norddeich unterwegs ist, gesperrt werden.

Zeitweise war nur ein Gleis befahrbar gewesen. 200 Reisende mussten am Sonntag einen Intercity verlassen und in Busse umsteigen. IC- und EC-Züge wurden umgeleitet.

dpa

Lesen Sie jetzt