Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Buch bleibt "das" Medium

Südlohn Die Südlohner mögen's gruselig, bisweilen blutrünstig, bei den Oedingern stehen frauenhistorische Romane ganz oben - was bei den Lesern der Doppelgemeinde am meisten gefragt ist, das erfahren Daniela Kies, Rita Berger und Claudia Herbstmann vom Büchereiteam bei ihrer täglichen Arbeit.

05.02.2008

Buch bleibt "das" Medium

<p>In Oeding ist die Bücherei schon umstrukturiert worden, so ist eine Jugendecke mit farbiger Wand eingerichtet worden. Beining</p>

"Tannöd" von Andrea Maria Schinkel war ein Renner, gezielt fragten die Südlohner aber auch nach Krimis von Tess Gerritsen, Andreas Franz oder Karen Slaughter, erzählt Rita Berger, die in der Öffentlichen Bücherei St. Vitus Ansprechpartnerin ist. Dafür, dass der Vorrat an historischen Romanen mit Frauenfiguren in der Oedinger Bücherei nicht ausgeht, zeichnet Claudia Herbstmann verantwortlich.

Aber: "Wir legen in Südlohn und Oeding unseren Schwerpunkt absolut auf Kinder- und Jugendliteratur, des Weiteren auf Romane und praxisorientierte Fachliteratur", betont Daniela Kies, Leiterin der Öffentlichen Bücherei Stadtlohn, die die Nebenstellen in Südlohn und Oeding organisiert.

73 neue Leser

Beim Blick zurück auf das Büchereijahr in Südlohn freut sich Kies auf gleichbleibend gute Ausleihzahlen und 73 neu angemeldete Leser. "Das hängt mit Bibfit, dem Bibliotheksführerschein für Kindergartenkinder zusammen", erläutert die Büchereileiterin: "Alle Kindergärten in Südlohn haben teilgenommen." Auch mit einer Autorenlesung - Jugendautor Christian Tielmann war in der St. Vitus-Grundschule zu Gast - habe man beim Nachwuchs vielleicht Interesse geweckt. 633 neue Medien sind 2007 für die Südlohner Bücherei angeschafft worden, "darunter viel Sachliteratur", so Kies.

Auch für die Bücherei in Oeding wurden für die kleinen und großen Leser neue Medien angeschafft - 480 insgesamt. Wie in Südlohn auch, finden Leser im Schwesternhaus vorwiegend Kinder- und Jugendliteratur sowie Romane und Sachbücher.

Stöbern im Internet

"Das" Medium sei das Buch, und davon zur Hälfte das Kinder- und Jugendbuch, so Daniela Kies. Nachdem in den Jahren 2005 und 2006 die Besucherzahlen zurückgegangen waren, haben sie 2007 angezogen, freut sich die Büchereileiterin. Auch hier dürfte der Einsatz der Kindergärten bei "Bibfit" Spuren hinterlassen haben. Was für beide Büchereien gilt: Das Jahr 2008 wird das "EDV"-Jahr. Ziel ist, den Bestand zu katalogisieren, also zu erfassen und in die Datenbank einzugeben. Später können Leser dann bequem per Internet per so genantem "WebOPAC" den Bestand der Bücherei durchstöbern, etwas vorbestellen, eine Ausleihe verlängern... Es soll dann einen Ausweis für alle Büchereinutzer aus Stadtlohn, Südlohn und Oeding geben. ewa

Lesen Sie jetzt