Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tennis: Ron Hinzmann geht - "Ein Schlag in die Magengegend"

CASTROP-RAUXEL Der Schreck war groß, „ein Schlag in die Magengegend“, wie Timo Jogwer einräumte. Kurz vor dem Ende der Meldefrist am Freitag für die kommende Sommersaison hat der Tennisspieler Ron Hinzmann seinen Abschied vom Westfalenliga-Absteiger RV Rauxel bekannt gegeben.

von Von Carsten Loos

, 15.02.2008
Tennis: Ron Hinzmann geht - "Ein Schlag in die Magengegend"

Sein Abschied kam für Timo Jogwer wie Phönix aus der Asche: Ron Hinzmann steht dem RV Rauxel in der Sommersaison nicht mehr zur Verfügung.

Hinzmann, vor zwei Jahren von der Recklinghauser TG auf die Wartburginsel gekommen, wechselt zum Westfalenligisten Dortmunder TK RW. „Bessere sportliche Perspektiven hat er uns als Grund genannt“, sagte Jogwer, „das hätte er uns auch schon vor zwei Wochen sagen können.“ Da nämlich, unmittelbar nach dem Rauxeler Titelgewinn bei der Hallen-Westfalenmeisterschaft, wähnte der RVR seine Oberliga-Planungen für das Ziel „direkter Wiederaufstieg“ in trockenen Tüchern mit dem Neuzugang Christian Korte (25) vom Verbandsligisten RC Hamm und dem Rückkehrer Timo Jogwer von den eigenen Herren 30. Die kurzfristig aufgebrochene Lücke in der Aufstellung konnte Rauxel jedoch inzwischen schon schließen: Der Club verpflichtete den 16-jährigen Hammer Marvin Netuschil (zuletzt VfL Bochum), die Nummer drei seiner Altersklasse in Westfalen. Zudem konnte Jan Nottenkämper (zurück aus Spanien) „bekniet“ (Jogwer) werden mitzuspielen, obwohl er im April ein Engagement als Arzt beginnt. Zwei Finnen für den Notfall Für den Notfall haben die Rauxeler übrigens auch wieder den Finnen Ismo Rönkko in der Hinterhand. Und neuerdings dessen erst 15 Jahre alten Landsmann Henri Laaksonen. Der gehört in seinem Jahrgang zu den Top Ten der Welt. Auch wenn die Herren 30 des Rauxeler Clubs in diesem Jahr auf ihre letztjährige Nummer eins, Timo Jogwer, verzichten müssen, sind sie - zumindest zahlenmäßig - besser aufgestellt als 2007. Sieben Spieler stehen diesmal zur Verfügung; dazu könnte noch der wieder genesene Markus Schulz stoßen. Möglich machen dies zwei Neuzugänge, die von den Herren aufrücken: Sebastian Freund vom RC Hamm und Peter Hommen, der vom TC GW Frohlinde über den Mindener TK den Weg auf die Wartburginsel fand. Der RVR hat sich bekanntlich aus der Regionalliga der Herren 60 zurückgezogen. Ein Teil der Mannschaft ist bereits zu den Herren 65 aufgerückt; ein anderer wartet bei den Herren 55 noch ein Jahr auf den Sprung zu den Herren 65.Wie gehen die anderen Vereine in die Sommersaison? Einen kompakten Blickpunkt Tennis finden Sie in der Samstagsausgabe der Castrop-Rauxeler Ruhr Nachrichten. 

Lesen Sie jetzt