Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Testspiel: 1:4 - doch Westhofen landet noch einen Achtungserfolg

WESTHOFEN Der VfB Westhofen scheint für den Rückrundenstart am Wochenende sehr gut gerüstet zu sein. In einem weiteren Testspiel gegen den Landesligisten Aplerbecker SC zog sich die Kalwa-Elf äußerst achtbar aus der Affäre. Aplerbeck gewann schließlich mit 4:1.

von Von Bastian Bergmann

, 27.02.2008

Doch das Spiel war lange nicht so deutlich, wie es das Endergebnis vermuten lässt. Beide Mannschaften neutralisierten sich in den ersten 45 Minuten fast komplett. Aplerbeck sollte dennoch in Führung gehen. Nach einem Freistoß spekulierte die Westhofener Hintermannschaft auf Abseits, Aplerbeck schob ungehindert ein. "Sehr knapp", kommentierte VfB-Trainer Michael Kalwa die Szene.

Miller auf Seiten der Hausherren hatte die beste Gelegenheit bereits in der vierten Minute. Sein Heber überwand zwar den Gästekeeper, aber er segelte auch am Tor vorbei. Die zweite Halbzeit begann mit einem wahren Nackenschlag für die Westhofener. Unmittelbar nach Wiederanpfiff ließ sich der Gastgeber überrumpeln - 0:2 nach nur 46 Minuten.

Klems gelingt der Anschlusstreffer

Doch der VfB steckte nicht auf und wurde für seine Bemühungen belohnt. Kolodziej wurde im Strafraum zu hart angegangen, und Klems verwandelte den fälligen Strafstoß zum Anschlusstreffer. Westhofen drückte in der Folge enorm aufs Tempo und versuchte den Ausgleich zu erzwingen.

Als dann allmählich die Kräfte nachließen, nutzte Aplerbeck zwei Fehlpässe im Spielaufbau zu zwei schnellen Kontertoren zum 1:4-Endstand aus Westhofener Sicht. "Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Wenn man die letzten beiden Treffer ausklammert, war es ein weiterer Achtungserfolg für uns", so Kalwa.

 TEAM UND TORE VfB Westhofen - Aplerbecker SC 1:4 (0:1) Westhofen: Nils Weinkauf, Dennis Augustin, Daniel Hueck, Dawid Sappich, Sebastian Biermann (46. Marc Seelbach), Lukas Wieczorek, Stefan Miller, Stefan Struttmann, Nils Klems, Christoph Ferenc (46. Robert Krzemien), Adrian Kolodziej.Tore: 0:1 (20.), 0:2 (46.), 1:2 (65.) Klems (Foulelfmeter), 1:3 (85.), 1:4 (89.).

Lesen Sie jetzt