Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Testspiele: Bezirksligisten verlieren

SCHWERTE Zwei Niederlagen kassierten die Bezirksligisten ETuS/DJK Schwerte und VfB Westhofen in ihren Testspielen. Die Westhofener bekamen von Arminia Marten eine regelrechte Packung. Die Partie des SV Geisecke in der Oestricher Schledde fiel der Witterung zum Opfer.

von Von Uwe Wiemhoff

, 03.02.2008

ETuS/DJK Schwerte - BSV Schüren 3:4 (2:1) - Der erste Test in diesem Jahr ging für die Elf von Spielertrainer "Delle" Brockhaus gegen den BSV Schüren verloren. Der souveräne Tabellenführer der Kreisliga A 2 gewann durch einen Treffer in der letzten Minute mit 4:3 bei den "Östlichen".

"Das Ergebnis ist zweitrangig. Mir war vorher klar, dass die Mannschaft satt sein wird, da wir zwei harte Wochen Laufarbeit hinter uns haben", meinte Brockhaus schon während der zweiten Halbzeit.

Traumtor von Timo Feist

Das schönste Tor des Tages gelang Timo Feist mit einem satten Freistoß aus gut 30 Metern zur 2:1-Pausenführung. Schürens Torwart machte einen braven Knicks und schaute dem Ball nur entsetzt hinterher. Tim Schöps hatte seine Farben nach 28 Minuten im zweiten Versuch nach einem langen Einwurf von Marc Braier und schöner Verlängerung von Björn Hertelt in Front gebracht. Aber nur kurze Zeit später war Schüren nach einem schweren Schwerter Abwehrschnitzer mit dem Ausgleich zum 1:1 zur Stelle.

Turbulente drei Minuten dann, als gleich drei Tore fielen. Zunächst drehten die Gäste aus Schüren, übrigens mit Günther Behr als Betreuer an der Linie, mit einem Doppelschlag den Spieß um (65./67.), ehe Ergün Yildirim nach einem Pfostenschuss von Björn Hertelt zur Stelle war (68.).

Chancenverwertung wurde den Schwertern zum Verhängnis

In der ersten Halbzeit war der Gastgeber spielbestimmend. Zunächst sollte es aber mit dem Torabschluss noch nicht klappen. Tim Schöps Schuss wurde kurz vor der Linie noch weggeschlagen. Auch Björn Hertelt schaffte es mit einem Kopfball nicht, den gegnerischen Keeper zu überwinden.

Schwerte : Alexander Lotz, Marc Braier, Detlev Brocjhuas (46. Ergün Yildirim), Timo Feist (46. Benny Schöps), Michel Grams (46. Guy N`Zinga), Jonas Schröder, Fabian Kampmann, Martin Baumdick (46. Marc Vollmer), Tim Schöps (46. Christian Simon), Vitorio Chiarella (46. Musa Yildiz), Björn Hertelt (80. Selcuk Aktas).Tore: 1:0 (28.) Tim Schöps, 1:1 (32.), 2:1 (42.) Feist, 2:2 (65.), 2:3 (67.), 3:3 (68.) Yildirim, 3:4 (90.).

VfB Westhofen - SV Arminia Marten 0:6 (0:1)

Gegen den alten Rivalen aus den neunziger Jahren kassierte das Team von Trainer Michael Kalwa am Ende eine hohe 0:6-Niederlage.

"Marten hat sich besser bewegt und war uns immer einen Schritt voraus, das hat man gesehen. Nach dem Gegentreffer zum 0:3 haben wir die Abwehr immer mehr entblößt. Das darf man einfach nicht zulassen", kommentierte Westhofens Trainer die Tatsache, dass es in der letzten Viertelstunde gleich viermal im Kasten des eben erst eingewechselten Sebastian Bisplinghoff klingelte.

Chance zum Ausgleich verpasst

Schon nach sechs Minuten lief Westhofen einem Rückstand hinterher. Danach fand der Gastgeber besser ins Spiel und hätte nach einem Flugkopfball von Stefan Struttmann noch vor dem Seitenwechsel ausgleichen können (44.) - doch der Ball strich knapp über das Tor der Gäste.

Zwei Minuten nach der Pause erhöhte der Tabellenfünfte der Bezirksliga 15 auf 2:0 und machte damit schnell die Pläne des VfB Westhofen zunichte, das Blatt noch einmal wenden zu wollen.

Westhofen:Yahor Lushchylin (70. Sebastian Bisplinghoff), Daniel Hueck, Dawid Sappich, Adrian Kolodziej, Lukas Wieczorek (60. Stefan Miller), Stefan Struttmann (46. Benny Meyer), Marc Seelbach, Sascha Naumann (46. David Komander), Nils Klems (26. Dennis Aumüller), Robert Krzemien (46. Dennis Augustin), Christop Ferenc.Tore: 0:1 (6.), 0:2 (47.), 0:3 (75.), 0:4 (78.), 0:5 (87.), 0:6 (89.).

Spielfrei hatte der dritte Schwerter Bezirksligist. Der Platz in Oestricher Schledde war nicht bespielbar. Der Geisecker Trainer Mario Schad: "Es war noch zu viel Schnee und Eis auf dem Platz. Da haben wir uns darauf geeinigt, besser nicht zu spielen."

Lesen Sie jetzt