Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Testspiele: LSV kassiert sieben auf einen Streich

LÜNEN Gegen den Aufstiegsaspiranten der Landesliga 2, den SSV Hagen, zeigten die Rot-Weißen nach hartem Vorbereitungsprogramm eine schwache Leistung. Nur durch die vielen Ausfälle lässt sich der äußerst schwache Auftritt des LSV erklären.

von Von Bernd Warnecke

, 03.02.2008

Testspiel

Lüner SV - SSV Hagen 0:7 (0:3) - Vor dem Testspiel hatte Trainer Mark Bördeling drei Absagen zu verkraften. So fehlten am Ende neben Andre Brösch (Fingerbruch), Isset Ceylan, Lukas Hulboy, Osman Kumac, Simon Madanoglu ...

Aus der A-Jugend spielte Günhan Yetük von Anfang an. Torwart Mathias Szyczgiel ersetze ihn kurz nach der Pause. Nach kurzem Abtasten von beiden Seiten übernahmen die Gäste das Kommando und gingen durch den Ex-LSVer Fabian Lenz, der einen Lattenabpraller verwertete, in Führung (17.). Nach dem Treffer wurde Lenz durch Arkin Ekici in Manndeckung genommen. Lenz setzte sich jedoch häufiger ab und schob nach Steilpass von Nils Hellmig zum 2:0 (26.) ein.

SSV spielte mit den Lünern Katz und Maus

Wenig später knallte Hellmig das Leder aus 22 Metern, unhaltbar für Brochtrup, in den Winkel. Auch nach dem Wechsel zeigte der SSV kein Erbarmen, spielte trotz zahlreicher Einwechselungen, munter weiter und Katz und Maus mit der Hintermannschaft der Rot-Weißen.

Die Folge: Vier weitere, locker herausgespielte Treffer. Der Schiedsrichter hatte ein Einsehen, pfiff ein paar Minuten früher ab. Dominik Hanke hatte in der 37. Minute die einzige Chance, umspielte nach Pass von Ekiz Hagens Keeper und setzte den Ball aus spitzem Winkel weit drüber.

"Quittung für die schlechte Vorbereitung"

"So dürfen wir uns nicht präsentieren. Das war ganz schwach. Aber die Mannschaft hat die Quittung für die schlechte Vorbereitung bekommen. Einige haben nichts gemacht. Wir haben ein knallhartes Programm durchgezogen und waren müde und stets zu spät am Ball", analysierte Spielertrainer Mark Bördeling, er nach seiner Operation selbst erst im Lauftraining ist.

Beim Sieger spielte mit Tuna Kayabasi ein früherer Spieler des BV Brambauer mit. Unter den wenigen Zuschauen weilte mit Markus Reis auch der neue Lüner Coach, der mit der neuen Saison Mark Bördeling (zum Bezirksligisten SV Südkirchen) ablöst. Verständlich, dass er sich nicht über die Leistung seiner künftigen Mannschaft äußern wollte.

Inzwischen gilt als sicher, dass Dominik Hanke und Dennis Köse, wie bereits vor Wochen berichtet, zum Ortsrivalen und Klassenkonkurrenten BV Brambauer wechseln.

LSV: Robert Brochtrup - Dennis Köse, David Faralich, Norbert Kaczmarek, Arkin Ekici, Güney Kurt, Eray Ekiz, Günhan Yetük (64. Mathias Szyczgiel), Thorsten Heinze, Joachim Coers, Dominik Hanke

SSV: Robin Martins - Tim Paulsen, Bastian Asmus, Nermin Ramic, Imre Renji, Andreas Teichmann, Senel Güneyt, Nils Hellmig, Fabian Lenz, Paul Polak, Tuna Kayabasi -

Tore: 0:1 (17.), 0:2 (26.), 0:3 (32.), 0:4 (60.), 0:5 (63.), 0:6 (70.), 0:7 (78.)

Lesen Sie jetzt