Theater an der Ruhr

Theater an der Ruhr

Als Deutschland-Premiere war Daniel Kehlmanns Stück „Heilig Abend“ im Mülheimer Theater an der Ruhr zu sehen. Ein Abend, der zum Nachdenken anregt. Von Klaus Stübler

Aufgabe von Kunst ist es, Chaos in die Ordnung zu bringen", behauptet das Theater an der Ruhr auf seiner Homepage mit Theodor W. Adorno. Und wie könnte es das besser demonstrieren als mit Slawomir Mrozeks Von Klaus Stübler

Theater-Projekt "Ruhrorter"

Flüchtlinge zeigen die Kunst des Wartens

Die Idee hinter dem Projekt "Ruhrorter" ist ein wenig widersprüchlich. Das sagt auch Projektleiter Adem Köstereli (29). Doch der Widerspruch des "Theaters mit Flüchtlingen", das kein "Flüchtlingstheater" Von Bettina Ansorge

Eine fragile Familienkonstruktion in Umbruchzeiten zerbricht - davon erzählt Tennesse Williams in "Die Glasmenagerie". Fantasievoll und tragikomisch hat Simone Thoma, die auch die Mutter spielt, den 1944

Elf Stadttheater bzw. öffentlich getragene Bühnen in der Region haben sich zu dem Kulturnetzwerk RuhrBühnen zusammengeschlossen und mit dem Regionalverband Ruhr, der Ruhr Tourismus GmbH und der Kultur Von Julia Gaß

Hinten die Mauer, rechts ein verkümmerter Baum, überall Sand. In dem liegt scheinbar eine Leiche, Gesicht nach unten, was keinen kümmert. Nach 40 Minuten erhebt sie sich. Es ist der Hausdiener Aziz, den Von Kai-Uwe Brinkmann

Tschechows "Auf der großen Straße" ist, so betont das Mülheimer Theater an der Ruhr, "auch ein Liebesmelodram, ein Thriller, eine Trinkergroteske und ein beckettsches Endspiel". Das muss man aber erst Von Klaus Stübler

Es geht um Alltagsrassismus, rechtsextreme Gewalt und das Schicksal von Flüchtlingen: Sieben Inszenierungen mit überwiegend aktuellen politischen Themen sind für den 40. Mülheimer Dramatikerpreis nominiert. Von Sebastian Deppe

Theater an der Ruhr

Ciulli bekam den Clown-Award

Eine Auszeichnung für einen Clown - Der seit 2009 verliehene "Planet-of-Smiles-Award" ging in diesem Jahr in das Ruhrgebiet. Roberto Ciulli wurde für seine besonderen Leistungen im Bereich der Clownskunst ausgezeichnet. Von Julia Gaß

Theater an der Ruhr zeigt "Economania"

Nur der Kopf ragt aus dem Wohlstandsmüll

Luigi Pirandellos "Riesen vom Berge" und Protagonisten aus Shakespeares "Sommernachtstraum" treffen im Stück "Economania" des 35-jährigen türkischen Autors Yigit Sertdemir aufeinander. Die Koproduktion Von Klaus Stübler

Wolfram Höll Aus Erinnerungsschleifen eines Kindes wird die Familiengeschichte aus der Nachwendezeit in "Und dann" erzählt (Inszenierung vom Schauspiel Leipzig) und damit hat der "Sücke"-Neuling (Foto)

"Grüezi", begrüßt Werner Stauffacher das Publikum und stellt in breitem Schweizer Dialekt die Lokalität und die handelnden Personen von "unserm Spektakel" vor. Gemeint ist Schillers "Wilhelm Tell", das Von Klaus Stübler