Thomas Schulzke empfiehlt "Gute Nacht, Gorilla!"

Buchtipp der Redaktion

Passend zur Frankfurter Buchmesse - auf der auch in diesem Jahr wieder unzählige Lesebegeisterte erwartet werden - haben sich unsere Redakteure ihre Lieblingsbücher vorgenommen, um sie Ihnen vorzustellen. Thomas Schulzke legt Ihnen "Gute Nacht, Gorilla!" ans Herz.

DORTMUND

, 21.10.2016, 12:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Buchtipps aus unserer Redaktion.

Die Buchtipps aus unserer Redaktion.

Dieser kleine freche Gorilla. Da klaut er einfach dem Zoowärter den Schlüsselbund. Nach und nach befreit er seine Freunde aus den Käfigen. Und was machen die Tiere? Nein, die flüchten nicht. Sie folgen im Dunkeln dem netten Zoowärter, der allen Tieren jeden Abend eine „Gute Nacht“ wünscht. Müde und erschöpft trottet der Zoowärter zu seinem Haus und bemerkt die Tiere nicht, die eine kleine Karawane bilden.

Ein Schlüsselbund zum warmen Bett

Leise schleicht sie sich in sein Haus, in sein Schlafzimmer. Sie wollen dort schlafen. Neben dem Zoowärter und dessen Frau. Wie eine Familie. Als die Ehefrau ihrem Mann eine „Gute Nacht“ wünscht, bekommt sie sieben Antworten. Die sympathischen Tiere wurden halt zur Höflichkeit erzogen und erwidern deshalb im Dunkeln den Gutenachtgruß der Frau, die sich erschreckt.

Es ist ein schönes, unterhaltsames Bilderbuch für kleine Kinder. Die Zeichnungen sind liebevoll detailliert  Meine Tochter Greta entdeckt jeden Tag neue, kleine Accessoires in den Käfigen der Tiere. Da liegen Kuscheltiere, kleine Fahrräder oder Bananen. Und was kann schöner sein, als in ein warmes Bett zu schlüpfen, um zu kuscheln. Das denken sich nicht nur die Tiere in dem Kinderbuch von Peggy Rathmann. Das denkt sich auch Greta. Und der Papa auch. Und zwei Tiere schaffen es im Buch dann tatsächlich noch ins kuschelige Bett des Zoowärters. 

Informationen zum Buch
Peggy Rathmann: Gute Nacht, Gorilla!, 32 Seiten, Moritz Verlag, 9,95 Euro, ISBN: 389565177X.