Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tischtennis: Malmwieck und Nicolas bestätigen Vorjahresergebnisse

LÜNEN Bei der Kreis-Endrangliste im Tischtennis beim TTC Gahmen haben die Lüner Akteure erneut gezeigt, dass sie zu den Besten gehören. In zwei Gruppen spielten die zwölf Teilnehmer im System "Jeder gegen Jeden", um sich als Gruppensieger oder Zweitplatzierter für die Halbfinals zu qualifizieren.

von Ruhr Nachrichten

, 04.02.2008

In Gruppe 1 hatte es die Entscheidung um das Weiterkommen in sich: Am Ende wurde Henning Nicolas, der sich nur in seinem ersten Spiel gegen Sven Berger geschlagen geben musste, Gruppensieger vor Vorjahressieger Falko Gembruch.

Dieser schlug Berger, verlor jedoch gegen Henning Nicolas. Aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses hatte Berger das Nachsehen. Harald Schmidt vom TTV Preußen Lünen wurde Sechster.

In der Gruppe 2 musste Frank Malmwieck lange um die Quali für die Halbfinals zittern. Er verlor gegen Stefan Eifert vom TTV Waltrop und musste sich gegen den Walstedder Thomas Jäggle zu einem äußerst knappen Sieg mühen. Am Ende wurde er Gruppenzweiter. Der Preuße Carsten Limberg und Uli Erdelbruch vom Ausrichter Gahmen konnten nicht vorne mitmischen.

Malmwieck schlägt Nicolas

In der Vorschlussrunde trafen die Gruppensieger auf die Zweitplatzierten der anderen Gruppe. Nach relativ deutlichem Spiel gewann Frank Malmwieck gegen seinen Vereinskollegen Nicolas.

Das andere Spiel war wesentlich spannender: Falko Gembruch führte im Entscheidungssatz bereits mit 10:6, Stefan Eifert steckte jedoch nicht auf und drehte das Match noch um.

Damit kam es im Finale und im Spiel um Platz drei zu Wiederholungen der Gruppenspiele. Den dritten Platz sicherte sich Henning Nicolas mit einem ungefährdeten 3:0-Erfolg über Gembruch.

Eifert, Malmwieck und Nicolas für Bezirksmeisterschaften qualifiziert

Im Finale ging Stefan Eifert mit 2:0 in Führung, doch Malmwieck glich aus. Im entscheidenden Satz hatte der Waltroper dann jedoch die Nase vorn und gewann deutlich mit 11:4.

Kreissportwart Christian Schroer gab bekannt, dass Eifert, Malmwieck und Nicolas für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert seien. Die Finalisten dürfen außerdem bei der Bezirksrangliste antreten.

Lesen Sie jetzt