Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tischtennis: Wahnsinnsspiel geht an furiose TTVg - 9:7-Sieg

SCHWERTE Wahnsinnsspiel. Eindrucksvoll. Beste Saisonleistung. Die Spieler der TTVg Schwerte überschlugen sich am Samstag nach einem hart erkämpften 9:7-Sieg mit ihren Worten. Nicht zu unrecht. Denn das Team lag zwischenzeitlich mit 2:5 im Hintertreffen.

von Von Dennis Streck

, 17.02.2008
Tischtennis: Wahnsinnsspiel geht an furiose TTVg - 9:7-Sieg

Erkan Celik (li.) und Thomas Engemann verloren ihr Doppel zwar, aber am Ende reichte es doch zum 9:7.

Mit einem Sieg konnte vor der Partie niemand rechnen, denn Bönen hatte als "Mannschaft der Stunde" bisher alle Spiele im neuen gewonnen. Und auch der Start ins Match war aus Schwerter Sicht eher mäßig: Mit 2:5 gerieten die Schwerter ins Hintertreffen. Doch es folgte die Aufholjagd, die mit einem Zwischenstand von 6:6 und vor dem Abschlussdoppel sogar mit einer knappen Führung von 8:7 belohnt wurde. Das Schwerter Spitzendoppel Reckers/Boden bewies Nervenstärke und verwandelte die Vorlage mit einem souveränen 3:1-Erfolg.

Mannschaftsführer Thomas Reckers sprach von einem "Wahnsinnsspiel", das die TTVg in eindrucksvoller Art und Weise für sich entschied - und das, so Reckers, "mit einer der besten Leistungen der Saison".

 TTF Bönen 2 - TTVg Schwerte 7:9Schwerte: Thomas Reckers /Jörg Boden 2:0, André Wannemüller/Markus Jonas 1:0, Erkan Celik/Thomas Engemann 0:1, Jonas 1:1, Reckers 0:2, Celik 1:1, Wannemüller 1:1, Boden 2:0, Engemann 1:1.

Lesen Sie jetzt