Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tischtennis: WSC-Sechs zeigt starke Nerven

WERNE In einem vorgezogenen Meisterschaftsspiel der Kreisliga gelang dem Werner SC ein unerwartet hoher 9:2-Erfolg über den TTC Bergkamen-Rünthe II - immerhin fehlte der verletzte Konrad Langenkämper. Mit diesem Sieg festigte das Werne den 7. Tabellenplatz und hat mit der Abstiegszone nichts zu tun.

von Ruhr Nachrichten

, 08.02.2008
Tischtennis: WSC-Sechs zeigt starke Nerven

Matthias Holtmann (l.) und Sandy Siedlaczek sorgten für eine 2:1-Führung des Werner SC.

Kreisliga

Werner SC - TTC Rünthe 9:2 - Das Ergebnis täuscht allerdings über den Spielverlauf ein wenig hinweg. Der Werner SC führte nach den Doppeln 2:1, wobei Matthias Holtmann/Sandy Siedlaczek vier Sätze - zweimal 13:11 - zum Sieg brauchten. Auch in den Einzeln gab es einige enge Spiele, bei denen aber immer die nervenstarken Werner Akteure als Sieger die Platte verließen. So setzte sich Matthias Makosch gegen Michael Klimek mit 13:11 im vierten Satz durch.

Für die beiden Gegenpunkte sorgten Matthias Makosch/Stephan Müller, die gegen die Rünthener Paarung Le/Bornholt völlig chancenlos waren. Rünthes Spitzenspieler Andree Le setzte sich im Einzel auch in drei Sätzen gegen Matthias Holtmann durch, verlor aber sein zweites Einzel gegen André Wodetzki in vier Sätzen.

Wodetzki 2:0, Holtmann 1:1, Makosch 1:0, Müller 1:0, Harhoff 1:0, Siedlaczek 1:0, Wodetzki/Harhoff 1:0, Makosch/Müller 0:1, Holtmann/Siedlaczek 1:0

 

Lesen Sie jetzt