Tödliches Unglück auf Baustelle: Arbeiter (59) stürzt mit kompletter Betontreppe ab

Tödlicher Arbeitsunfall

Eine Betontreppe ist auf einer Baustelle in Paderborn eingestürzt und hat einen Arbeiter in die Tiefe gerissen. Die Rettungskräfte mussten über Stunden hilflos zusehen, wie der Mann starb.

Paderborn

25.02.2020, 16:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei einem schweren Arbeitsunfall auf einer Baustelle in Paderborn ist ein Arbeiter eingeklemmt worden und noch vor der Rettung gestorben.

Bei einem schweren Arbeitsunfall auf einer Baustelle in Paderborn ist ein Arbeiter eingeklemmt worden und noch vor der Rettung gestorben. © dpa

Bei Bauarbeiten im Treppenhaus eines Erweiterungsbaus der Kreisverwaltung Paderborn ist es am Dienstagmorgen (25. Februar) zu einem tödlichen Unglück gekommen. Die zuständigen Arbeiter waren mit der Montage vorgefertigter Betontreppen beschäftigt. Dabei ist das obere Treppenelement aus der vierten Etage abgestürzt.

Ein 57-jähriger Arbeiter, der auf dem Element stand, konnte sich noch an einer Betonkante festhalten und von Kollegen auf die oberste Betondecke gezogen werden. Sein Arbeitskollege (59) ist hingegen mit den Elementen abgestürzt. Durch die abstürzende Betontreppe hatten sich auch die Treppenelemente der Etagen darunter sowie Teile der Baustützen und -streben gelöst.

Die Rettungskräfte konnten stundenlang nicht bis zu dem Arbeiter vordringen

Der 59-Jährige wurde bis in das Kellergeschoss mitgerissen und unter den Beton- und Bauteilen begraben. Wegen erhöhter Absturzgefahr war es den Rettungskräften nicht möglich, zu dem schwer verletzten Mann im Treppenhauskeller vorzudringen.

Das Sichern der Einsturzstelle und die anschließenden Bergungsarbeiten dauerten mehrere Stunden an. Der 59-Jährige konnte erst am Mittag und nur noch tot aus den Betontrümmern geborgen werden. Der 57-jährige Arbeiter zog sich Armverletzungen zu, zwei seiner Kollegen (42/51) erlitten Schocks.

rej

Lesen Sie jetzt