Toilettenhäuschen am Nordmarkt ist nach „Eilsanierung“ wieder dreckig

hzVandalismus

Nässe und Gestank, Rost und Beulen, Schmutz und verbogene Türen: Schön ist die öffentliche Toilette am Nordmarkt seit Jahren nicht. Der Ratsbeschluss zur Sanierung liegt zwei Jahre zurück.

Nordstadt

, 13.09.2019, 20:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Cornelia Wimmer und David Grade stinkt es gewaltig: Sie sind die Vertreter der Fraktion „Die Linke & Piraten“, die in der Bezirksvertretung am Mittwoch (11. September) auf den schlechten Zustand des Klohäuschens am Nordmarkt hinwiesen.

„Die Anlage ist nicht annehmbar“, bestätigte auch SPD-Ratsherr Martin Grohmann, der gemeinsam mit Benjamin Sträter von der städtischen Immobilienwirtschaft einen Sachstandsbericht vorlegte. „Aber erstmal ist kurzfristig etwas gemacht worden, um die Situation zu verbessern.“

Toilettenhäuschen am Nordmarkt ist nach „Eilsanierung“ wieder dreckig

Die Damentoilette. Oder, wie draußen dransteht, „Frauen“. © Martina Niehaus

Der Diakonieverband, der die Pflege durchführt und den angeschlossenen Kiosk betreibt, sollte auch die Sanierung der Toilettenanlage durchführen. Dann hatten sich aber schlichtweg keine Firmen gefunden.

Eilige Zwischensanierung zum Kirchentag

Kurz vor dem Kirchentag im Juni hatte es dann eine Art „Eilsanierung“ der schlimmsten Mängel gegeben. „Elektrotechnik, Leitungen, Lampen: Vieles ist zum Kirchentag gemacht worden. Doch es gibt Dinge, die dauern einfach länger“, erklärte Sträter. Schlosserarbeiten an den Trennwänden zum Beispiel. „Das sind Sonderanfertigungen, die müssen bestellt werden.“

Dach müsste auch erneuert werden

Auch das Dach müsse eventuell erneuert werden. Dazu habe man kürzlich ein Büro beauftragt. „Sobald man mehr über die Kosten weiß, wird das dem Liegenschaftsamt übergeben.“

Toilettenhäuschen am Nordmarkt ist nach „Eilsanierung“ wieder dreckig

Hier herrscht dringender Sanierungsbedarf. Aber selbst wenn Reparaturen vorgenommen werden - schnell ist alles wieder kaputt. © Martina Niehaus

Die bisherigen Maßnahmen, bemängeln Wimmer und Grawe, seien unvollständig und nicht dauerhaft tragbar. In der Versammlung erklärte Wimmer, sie sei entsetzt gewesen, nachdem sie sich das Klohäuschen persönlich angeschaut hatte. „Nach der Sanierung hatten wir so schöne Bilder bekommen, die einfach nicht mit der Wirklichkeit zusammenpassen.“

Vandalismus ist ein Problem: „Es ist schon erschreckend“

Doch auch dafür gibt es einen Grund: Vandalismus. „Wir haben damit viele Probleme“, sagt Sträter. „Es ist schon erschreckend, wie es da inzwischen wieder aussieht.“

Toilettenhäuschen am Nordmarkt ist nach „Eilsanierung“ wieder dreckig

Zwischen den Lamellen werden immer wieder Spritzbestecke gefunden. © Martina Niehaus

Bezirksbürgermeister Dr. Ludwig Jörder bleibt trotzdem gelassen. „Dass es länger dauert, sind wir ja gewohnt. Aber wir wissen, dass etwas gemacht wird. Momentan sieht das alles halt ziemlich edelstahlmäßig robust aus.“

Lesen Sie jetzt