Türen verriegelt: Feuerwehr befreit Geldkurier aus Transporter

Blaulicht

Sicherheit wird bei einem Geldtransporter groß geschrieben. Schließlich sollte das Geld nicht so einfach erreichbar sein. Wie gut so ein Gefährt verschlossen sein kann, erfuhr jetzt ein Kurier am eigenen Leib.

27.05.2020, 20:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuerwehrleute haben einen im Geldtransporter festsitzenden Kurier befreit.

Feuerwehrleute haben einen im Geldtransporter festsitzenden Kurier befreit. © picture alliance/dpa

Einen im Geldtransporter festsitzenden Kurier musste die Feuerwehr in Siegen aus seiner misslichen Lage befreien. Durch einen technischen Defekt verriegelten die Türen der Personenschleuse zum Innenraum des Fahrzeuges und ließen sich weder von innen noch von außen öffnen, wie ein Feuerwehrsprecher am Mittwoch sagte. Der Geldtransporter hatte vor einer Bank in der Innenstadt geparkt.

Ein weiterer Mitarbeiter vor dem Fahrzeug hatte zunächst vergeblich versucht, seinen Kollegen zu befreien. Weil es in der engen Schleuse schnell warm und stickig geworden sei, rief er nach etwa zwanzig Minuten die Feuerwehr, die die Tür aufbrach. Sie befreiten den schwitzenden Mann, der sich bereits bis auf Hemd und Hose seiner Dienstkleidung entledigt hatte, wie der Sprecher weiter schilderte. Dem Mann sei es aber gesundheitlich gutgegangen: „Ihm war nur sehr heiß und er hatte Durst.“

dpa

Lesen Sie jetzt