Turn-Weltmeisterschaften

Turn-Weltmeisterschaften

Es war die Krönung einer großartigen WM für die deutschen Turnerinnen. Am einstigen Zittergerät Schwebebalken präsentierten sich Pauline Schäfer und Tabea Alt in Glanzform und holten Gold und Bronze.

Der Traum von einer WM-Medaille soll für Elisabeth Seitz irgendwann doch noch in Erfüllung gehen. In Montreal machte die Stuttgarterin einen weiteren Schritt in Richtung Spitze und verbuchte ihr bestes

Turner-Präsident Morinari Watanabe geht davon aus, dass die 3D-Laser-Technologie zur Bewertung von Turn-Übungen bereits bei der WM 2018 in Doha zum Einsatz kommt.

18 Jahre lang hat kein Europäer mehr die Mehrkampf-Krone bei Turn-Weltmeisterschaften gewonnen. Der Russe Dawid Beljawski vergab die große Chance, den Bock umzustoßen. Für den Berliner Philipp Herder

Das Streben nach immer größeren Schwierigkeiten im Turnen hat bei den Weltmeisterschaften in Montreal zu Serien von schweren Verletzungen geführt.

Nach dem insgesamt enttäuschenden Auftritt der deutschen Turn-Männer starten am Mittwoch die Frauen mit großen Hoffnungen in die Weltmeisterschaften von Montreal. Cheftrainerin Ulla Koch traut ihrer Riege einiges zu.

Marcel Nguyen darf weiter auf seinen ersten Einzug in ein WM-Finale hoffen. Auch bei Philipp Herder gilt das Prinzip Hoffnung. Hingegen war Andreas Toba mit seinem Comeback in Montreal nicht glücklich.

Wochenlang hatte Andreas Toba Angst um seine Gesundheit. Nach drei Operationen sorgte eine Infektion im Knie für Panik bei Deutschlands Olympia-Helden. Umso glücklicher ist der Bambi-Preisträger, dass

Deutschlands Rekord-Turnerin Elisabeth Seitz wird bei den Weltmeisterschaften in Montreal vom 2. bis 8. Oktober nicht im Mehrkampf an den Start gehen.

Die Olympia-Dritte Sophie Scheder hat nach der komplizierten Knie-Operation in Vail/Colorado ihre Teilnahme an den Turn-Weltmeisterschaften im Oktober in Montreal abgesagt.

Das war eine böse Morgen-Überraschung für das deutsche Turn-Team. Fabian Hambüchen hat wegen Erkältung das Mehrkampf-Finale abgesagt. Der Start des Hoffnungsträgers im Reck-Finale ist fraglich.

Alles andere als ein Sieg von Simone Biles wäre eine Sensation gewesen. Dank perfekt geturnter Höchstschwierigkeiten gewann die 18-Jährige ihren dritten Mehrkampf-Titel bei Weltmeisterschaften. Elisabeth

Die US-Girls turnen derzeit in einer eigenen Liga. Mit einem riesigen Vorsprung deklassierten sie am Dienstag in der ersten Entscheidung der Turn-Weltmeisterschaften von Glasgow die Konkurrenz. Die deutschen

Andreas Bretschneider hat sich bei der Turn-WM bisher ganz in den Dienst der Mannschaft gestellt. Doch die Olympia-Tickets hat das Team verpasst. Nun kann er sich ganz auf das Reck-Finale konzentrieren.