TV 05/07 Hüttenberg

TV 05/07 Hüttenberg

Handball-Rekordmeister THW Kiel hat den zweiten Sieg im zweiten Bundesliga-Spiel gefeiert. Nach großem Kampf setzten sich die "Zebras" vor 10 285 Zuschauern in der Sparkassen-Arena mit 34:32 (17:20) gegen

Titelaspirant SG Flensburg-Handewitt hat gleich am zweiten Spieltag der Handball-Bundesliga einen überraschenden Dämpfer hinnehmen müssen.

Handball-Meister Rhein-Neckar Löwen schwächelt zwar in Lemgo, feiert aber dennoch die ersten beiden Punkte. Rivale SG Flensburg-Handewitt fertigt dagegen den Aufsteiger aus Lübbecke ab und ist erster

Mit dem 31:25 über den HC Erlangen bauen die Füchse ihre Bilanz auf 16:0 Punkte aus. Vor dem 94. Landesderby am Sonntag feiern auch der THW Kiel und die SG Flensburg-Handewitt mit Heimsiegen Erfolgserlebnisse.

Der neue Bundesliga-Spielplan sorgt für Diskussionen in der Handball-Szene. Die spannendste Frage lautet: Wie nehmen die Fans die ungewöhnliche Anwurfzeit am Sonntagmittag an?

Immer wieder wurde über die extreme Belastung im Spitzenhandball diskutiert. Trotzdem wird es für Topclubs wie die Rhein-Neckar Löwen immer extremer. Wie der Meister damit umgeht, ist erstaunlich.

Die Rhein-Neckar Löwen sind in Topform und bleiben spitze. Verfolgt werden sie nun von den Füchsen Berlin, deren Erfolgsserie anhält. Hannover und Flensburg lassen dagegen erneut Punkte. Rekordmeister

Gleich vier Handball-Bundesligisten sind in der ersten Runde des DHB-Pokals gescheitert. In den Auftaktturnieren erwischte es am Wochenende den VfL Gummersbach sowie die drei Aufsteiger TuS N-Lübbecke,

Die Handball-Bundesliga steht vor einer spannenden Saison. Neben den üblichen drei Verdächtigen trauen viele Experten auch einem Verfolgertrio im Titelkampf einiges zu.

Rekordmeister Kiel beherrscht, den bisherigen Tabellenführer Hannover demontiert: Die Rhein-Neckar Löwen befinden sich in prächtiger Verfassung. Zeit zum Genießen bleibt in der Handball-Bundesliga aber kaum.

Der Handball-Meister der beiden vergangenen Jahre lässt dem Rekordchampion keine Chance. Frisch Auf Göppingen holt beim ersten Spiel unter dem neuen Trainer Rolf Brack nur ein Remis gegen Aufsteiger Hüttenberg.

Rolf Brack ist neuer Trainer des Handball-Bundesligisten Frisch Auf Göppingen. Nur einen Tag nach der Trennung von Magnus Andersson verpflichtete der kriselnde Club den 63 Jahre alten Brack.

Der THW Kiel kassiert die nächste Pleite und fällt immer weiter zurück. Dagegen hinterlässt die SG Flensburg-Handewitt im Top-Spiel der Bundesliga einen starken Eindruck. Die Füchse Berlin bleiben ungeschlagen

Überraschung in Kiel: Rekordmeister THW unterliegt der verblüffend starken TSV Hannover-Burgdorf. Ganz anders gibt sich Mitfavorit Rhein-Neckar Löwen. Der Meister absolviert einen Spaziergang.