Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TV Werne: Reserve verlässt die Abstiegszone

WERNE Mehr als 90 Minuten Spannung boten die die Landesliga-Volleyballerinnen des TV Werne ihren Zuschauern beim Spiel gegen Hörde. Klarer ging es in der Bezirksklasse bei der Partie der dritten Mannschaft gegen Weddinghofen zu.

von Ruhr Nachrichten

, 25.02.2008

Frauen-Landesliga 6

Ein Ruck der Erleichterung ist am Samstag (23. Februar) durch die Landesliga-Volleyballerinnen des TV Werne gegangen. Erstmals seit Wochen haben die TV-Frauen die Abstiegszone verlassen - dem Erfolg gegen Hörde sei Dank.

Zu Beginn sah es allerdings nicht nach Jubel auf der TV-Seite aus. Nervös starteten die TVer. Gute Spielphasen wurden regelmäßig von Einbrüchen abgelöst. Der folgende Satzrückstand machte ihnen den Einstieg in die zweite Runde auch nicht einfacher.

An Spannung kaum zu überbieten, wechselte die Führung ständig. Die Wernerinnen hatten die besseren Nerven, glichen aus. Den Schwung nahmen sie mit in die folgenden Abschnitte und setzten sich durch.

Nach 96 Minuten hartem Kampf hatten die TV-Frauen den Abstiegsplatz verlassen. Dennoch: der Klassenerhalt ist noch nicht endgültig gesichert.

TV Hörde - TV Werne II 1:3 (26:24, 29:31, 20:25, 20:25)

 

Frauen-Bezirksklasse 24

Mit drei Kreisklassedamen im Kader hat das Team von Coach Bernd Purzner die Partie gegen Weddinghofen gewonnen. Allen voran verzückte Jana Grunewald ihren Trainer. Ihre tadellosen Wechsel von der Diagonalen auf die Zuspielposition brachten ihr ein Sonderlob ein. Nur im zweiten Satz leisteten sich die Wernerinnen einen Hänger, hatten den Gegner aber ansonsten fest im Griff.

TuS Weddinghofen - TV Werne III 1:3 (18:25, 25:19, 24:26, 24:26)

Lesen Sie jetzt