UNESCO

UNESCO

Weltkulturerbe

Die Pizza als Popkultur

Das NRW-Forum in Düsseldorf huldigt dem belegten Teigfladen als jüngstem Weltkulturerbe mit skurrilen Arbeiten von zwei Dutzend Künstlern. Neben internationalen Künstlern warauch ein Dortmunder dabei. Von Bernd Aulich

Zu den Zielen der Vereinten Nationen gehört auch "Bildung für alle". Tatsächlich ist der Schulbesuch für Millionen Kinder aber weiter nur ein Traum. Das steht in einem neuen Unesco-Bericht. Die Organisation

Seit fast zwei Jahren erarbeitet ein Pädagogischer Arbeitskreis im Auftrag der Stadtverwaltung das Konzept für die Sekundarschule, die ab August 2018 auf dem Gelände des Schulzentrums an der Pliesterbecker Von Anke Klapsing-Reich

Bauwerke mit Geschichte

Das war der Tag des offenen Denkmals

Gartenkultur, stählerne Brücken, Fachwerk-Bauernhöfe oder alte Kirchen und Zechen - der Bogen war weit gespannt beim Tag des offenen Denkmals zum Thema "Handwerk, Technik, Industrie". Von Martin Schreckenschläger

Im Dortmunder Industriemuseum Zeche Zollern geben sich die südkoreanische Delegationen derzeit die Klinke in die Hand. Drei waren schon da, die vierte kommt in dieser Woche. Der Grund: Das Museum gilt Von Bettina Jäger

Das Ruhrgebiet nimmt einen neuen Anlauf, um "Unesco-Welterbe" zu werden. Nachdem es die Kultusministerkonferenz 2014 abgelehnt hatte, die "Industrielle Kulturlandschaft Ruhrgebiet" auf die entscheidende

Künstler gehen auf Tourneen - das ist nichts Neues. Dass sie dabei zumeist auch etwas Neuwertiges im Gepäck haben, auch nicht. Bei Juan Petry verhält es sich ähnlich, und doch ist alles irgendwie ganz

Die Karten liegen auf dem Tisch. Seit Montag ist im Internet nachzulesen, warum das Ruhrgebiet erst einmal kein Unesco-Welterbe wird. Kurz gesagt: Weniger wäre mehr gewesen.

Keine Wortmeldungen, kein Diskussionsbedarf: Der Kultur- und Sportausschuss des RVR nahm auf seiner gestrigen Sitzung zur Kenntnis, dass man die Bewerbung des Reviers um den Titel des Unesco-Welterbes Von Kai-Uwe Brinkmann