Verkehr auf der A2 fließt wieder: LKW-Fahrer übernachteten auf der Autobahn

Wetterchaos

Das Chaos auf der A2 hat sich gelegt. Einige LKW-Fahrer fanden keinen Rastplatz und parkten nachts auf der A2. Nun ist die Straße wieder frei - aber die Polizei gibt nur vorsichtig Entwarnung.

10.02.2021, 12:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Ostwestfalen und Niedersachsen übernachteten manche LKW-Fahrer auf der A2, da die Rastplätze aufgrund der Staus überfüllt waren.

In Ostwestfalen und Niedersachsen übernachteten manche LKW-Fahrer auf der A2, da die Rastplätze aufgrund der Staus überfüllt waren. © picture alliance/dpa

Auf der Autobahn 2 bei Bielefeld hat sich die Verkehrslage nach dem Schneechaos am Dienstag weitestgehend beruhigt. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, rollte der Verkehr am Mittwochmorgen. Es bestehe aber noch eine „latente Gefahrenlage“ durch Lastwagen, die auf dem Standstreifen parkten, weil die Fahrer ihre Ruhezeiten einhalten müssen - und schliefen. Die Polizei ging davon aus, dass sich die Situation am Morgen auflösen würde, wenn die Fahrer nach acht Stunden Pause wieder ans Steuer dürfen.

LKW parkten teilweise in zweiter Reihe

Die Polizei in Bielefeld hatte in der Nacht auf dem Streckenabschnitt zwischen der Landesgrenze zu Niedersachsen und Oelde auf der A2 abgestellte Lastwagen im „hohen zweistelligen Bereich“ gezählt. Teilweise parkten die Wagen demnach stellenweise sogar in zweiter Reihe auf der Autobahn. In der Nacht hatte es laut Polizeisprecher auf der A2 keine Auffälligkeiten gegeben, nachdem sich am Abend die „letzten kleinen Reste“ aufgelöst hatten.

Die Fahrer hatten laut Polizei an den Standstreifen ihre Ruhepause eingelegt, weil die Rastplätze bereits randvoll seien. Man habe die ungewöhnliche und eigentlich verbotene Maßnahme daher toleriert. Weiterhin kommt es nach Angaben der Bielefelder Polizei in Richtung Hannover zwischen Bad Oeynhausen und Vlotho zu Staus. In Richtung Dortmund sei der Bereich vor der Weserbrücke weiterhin betroffen.

Polizei: Fahrten auf Autobahnen in Ostwestfalen möglichst vermeiden

In diesem Bereich trifft die Autobahn 30 in Richtung Osnabrück/Amsterdam auf die A2. Um erneutes Chaos in dem Bereich zu verhindern, bildet laut Polizei das Freiräumen und Freihalten der Fahrbahnen und Seitenstreifen den Schwerpunkt der Einsätze am Mittwoch. Die Autobahnmeistereien seien angehalten, die Parkplätze und Rastanlagen von Schnee zu befreien.

Wegen der anhaltenden Minustemperaturen bittet die Polizei weiterhin darum, Fahrten auf der Autobahn in Ostwestfalen wenn möglich zu vermeiden. „Vor Fahrtantritt sollten alle Fahrzeugführer für ausreichend gefüllte Kraftstofftanks sorgen sowie Decken und Getränke in den Fahrzeugen mitführen“, teilte die Bielefelder Polizei mit.

dpa

Lesen Sie jetzt