Verkehr und Baustellen in Lünen

Verkehr und Baustellen in Lünen

Die Cappenberger Straße ist derzeit eine Baustelle. Das sorgt - schon bevor es losgeht - für Ärger. Nicht nur bei Autofahrern, sondern auch bei Radfahrern.

Näher untersucht worden sind die vier Bombenverdachtspunkte an der Kreuzung B 236 / B 54 (Dortmunder Straße) und entlang der B54 stadteinwärts. Das Ergebnis ist keine Überraschung. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Auf der Kamener Straße in Lünen sind am Montagabend (14. Oktober) drei Autos bei einem Verkehrsunfall zusammengestoßen. Dabei wurden zwei Personen verletzt.

Normalerweise kann man mit der Bahn in 20 Minuten von Lünen nach Dortmund fahren. In den Herbstferien nicht. Es gibt Ersatz, aber man kann sich auch selbst mal einen anderen Plan machen. Von Britta Linnhoff

Seit dem Frühjahr gilt auf der Kurler Straße im Bereich der alten Bahnunterführung in Lünen-Süd/Horstmar Tempo 10 - im Sinne der Verkehrssicherheit. Wie lange noch? Das ist unklar. Von Torsten Storks

Eine 13-jährige Radfahrerin ist gestürzt. Zuvor war sie von einem abbiegenden Kleintransporter gestreift worden ist. Der Fahrer fuhr einfach weiter. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.

Auf der Dortmunder Straße (B54) läuft es nicht rund. An der Zufahrt zur B236 kommt es zu Staus. Die Baustellenampel dort wird bis Frühjahr 2020 bleiben. Die Schaltung soll überprüft werden. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Förderbescheide für gleich zwei Projekte hat Regierungspräsident Hans-Josef Vogel jetzt an Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns übergeben. Der dickste Brocken ist für die Persiluhrpassage.

Die CDU will den Beschluss zur Erneuerung der Konrad-Adenauer-Straße prüfen lassen. Streitpunkt ist hier der Radweg, für den Parkplätze wegfallen müssen. Die SPD widerspricht. Von Daniel Claeßen

Im Lüner Norden kann man gut wohnen. Und doch gibt es Kritik. Die entzündet sich an hohen Kosten und zu wenig Bauflächen. Aber auch die Nahversorgung stimmt nicht überall. Von Michael Blandowski

Einstimmig hat der Ausschuss für Sicherheit am Donnerstag (12.9.) die Sanierung der Konrad-Adenauer-Straße beschlossen. Uneinigkeit herrschte hingegen bei der Neuaufteilung des Straßenraums. Von Daniel Claeßen

Beim ersten Mal endete die Einrichtung der Baustelle auf der Dortmunder Straße im absoluten Verkehrschaos. Das war Ende August. Jetzt startet Straßen.NRW einen zweiten Anlauf. Von Torsten Storks

Am Montagmorgen (9.9.) ereignete sich auf der Walther-Kohlmann-Straße in Scharnhorst ein schwerer Unfall. Ein Auto überschlug sich, ein 25-jähriger Lüner verletzte sich schwer.

Straßen.NRW hat nun bekannt gegeben, wann die bereits Ende August angekündigte Baustelle auf der B236 eingerichtet werden soll. Auf die Autofahrer kommen schwierige Zeiten zu.

Der Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Arnsberg schaut sich am Freitag (30.) Bombenverdachtspunkte entlang des Geh- und Radweges an der Dortmunder Straße an. Doch damit nicht genug. Von Torsten Storks

Autofahrer aufgepasst: An der Dortmunder Straße (B54) im Bereich der Anschlussstelle zur B236 wird von Montag (26.8.) an die Fahrtrichtung Brechten gesperrt.

Schwere Verletzungen hat sich ein Motorradfahrer aus Lünen am Mittwochabend (21. August) bei einem Unfall auf der Kamener Straße zugezogen.

Die Stadtwerke Lünen reparieren derzeit eine veraltete Hauptfernwärmeleitung im Bereich der Graf-Adolf-Straße. Am Samstag (24.8.) wird die Wärmelieferung für Wasser und Heizung unterbrochen. Von Nadja Reinthal

Wegen Reparaturarbeiten an einer Wasserleitung ist die Lenaustraße in Brambauer voraussichtlich bis zum 24. August 2019 gesperrt. Die Stadt Lünen hat eine Umleitung eingerichtet.

Die ehemalige Mercedes-Fläche in der City gilt unter Experten als „Filetstück“. Das will und darf die Stadt laut Ratsbeschluss jetzt an den Bauverein verkaufen. Der wiederum hat schon Pläne. Von Torsten Storks

Unangekündigte Baustellen waren am Montagmorgen (19.) Grund für ein Verkehrschaos und Autofahrerärger. Dafür entschuldigt sich die Stadt Lünen nun. Allerdings gibt es weiterhin Kurioses. Von Laura Schulz-Gahmen

Die Kreuzung Viktoriastraße/Parkstraße soll laut Antrag der CDU durch einen Kreisverkehr ausgetauscht werden und stellt einen Antrag beim Bürgermeister. 50.000 Euro werden dabei eingeplant.

Was brauchen Berufstätige am Morgen so überhaupt nicht? Richtig: eine Baustelle, und die am besten auch noch unangekündigt. Wir sagen, was los ist - und wie sie um die Sperrung herumkommen. Von Laura Schulz-Gahmen

Wie kommt Lünen besser voran? Das hat sich die SPD Altlünen gefragt. Die Projektgruppe scheint dabei durchaus radikale Ansätze mit Blick auf Verkehr und Umwelt zu verfolgen. Von Michael Blandowski

Wenn am Donnerstag (8. August) Feuerwehrsirenen in Lünen zu hören sind, handelt es sich ausnahmsweise mal nicht um einen Ernstfall. Vor allem Autofahrer sollten aber aufmerksam sein.