Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

VfL: Aufschlussreiche Doppelbelastung

SCHWERTE Es liegt in der Natur der Sache, dass der Turniersieg des VfL Schwerte um den neu geschaffenen "Schützenhof-Cup" nicht zu überschäumender Euphorie bei Trainer "Kiki" Kneuper führt - Resultate von Vorbereitungsspielen bewertet er grundsätzlich nicht über.

von Von Michael Dötsch

, 11.02.2008
VfL: Aufschlussreiche Doppelbelastung

Sponsor Thomas Hebestreit überreichte den "Schützenhof-Cup" an VfL-Kapitän Sebastian Schrage.

Zufrieden ist Kneuper mit dem Verlauf des Wochenendes aber sehr wohl. "Ich finde, das Turnier war eine gelungene Sache. Das ist ausbaufähig", meinte Kneuper. Spitzenfußball könne man in diesem Stadium der Vorbereitung ohnehin nicht erwarten. "Zurzeit tragen doch alle Säcke mit sich rum", spielt der VfL-Coach auf die hohe Trainingsbelastung in diesen Tagen und Wochen an, "die Mannschaft läuft auf der letzten Rille. Aber es wäre unnormal, wenn das nicht so wäre." Dennoch seien die beiden Spiele gegen den SV Geisecke (3:2) und den WSV Bochum (3:1) sehr aufschlussreich für ihn gewesen, so der Trainer. "Ich bin ohnehin ein Freund von Doppelbelastungen am Wochenende", verrät Kneuper, der die Gelegenheit nutzte, den einen oder anderen Spieler auf bisher ungewohnten Positionen zu testen und den internen Konkurrenzkampf damit weiter voranzutreiben.

Mittelhandbruch: Muss Kozole unters Messer?

So bleibt die Verletzung von Steve Kozole der einzige Wermutstropfen des Wochenendes. Mittelhandbruch lautete die Diagnose - ob operiert werden muss oder nicht, war am Montagabend noch offen. "Natürlich ist Steves Ausfall ein herber Verlust. Aber wenn einer mit Verletzungen umzugehen weiß, dann ist er es", sagt der Trainer.

Die Hoffnung, dass der unverwüstliche Defensivmann am ersten März-Wochenende zum ersten Punktspiel 2008 gegen TuRa Rüdinghausen wieder zur Verfügung steht, hat der VfL-Coach jedenfalls noch nicht aufgegeben.

Lesen Sie jetzt