Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Volleyball: Aufstiegsfrage ist für Phönix vertagt

SCHWERTE Die Aufstiegsfrage ist vertagt. Wie es Ralf Tinnefeld, Trainer des Tabellenführers VV Phönix Schwerte, schon im Vorfeld prognostiziert hatte, gab sich der punktgleiche Verfolger TuS Hattingen keine Blöße und gewann sein Spiel gegen Gladbeck mit 3:0. Trotzdem hat Phönix noch alle Trümpfe in der Hand.

von Von Matthias Hierweck

, 24.02.2008

VV Phönix Schwerte - VC Bottrop 3:1 (23:25, 25:12, 25:15, 25:10) - Weil auch Phönix sein Heimspiel gegen den VC Bottrop mit 3:1 für sich entscheiden konnte, reicht den Tinnefeld-Schützlingen in zwei Wochen in Gladbeck ein Sieg zum Oberliga-Aufstieg.Gegen Bottrop hatten die Schwerterinnen Startschwierigkeiten. "Den ersten Satz haben wir gebraucht, um uns auf den Gegner einzustellen. Das hat lange gedauert.", kommentierte Tinnefeld den 23:25-Satzverlust.

Doch dann lief es deutlich besser. Phönix setzte sich durch starke Aufschläge von Katrin Koopmann und Anika Klotz schnell ab und hatte beim 24:9 den ersten Satzball. Bottrop kam nochmal etwas heran, bescherte dem Phönix-Team dann aber mit einem Aufschlagfehler den entscheidenden Punkt zum 25:12.

Der dritte Durchgang war zunächst ausgeglichen, dann aber setzte sich Phönix dank der schwachen Bottroper Annahme ab. Jenny Golombek sorgte mit einem der insgesamt wenigen richtigen Angriffe für den 25:15-Sieg. Im vierten Durchgang hatte Phönix die Gegnerinnen dann komplett im Griff und dominierte mit einem starken Block, der auch für den Matchball zum 25:10 sorgte.

VV Phönix Schwerte: Nina Abels, Heidi Biermann, Jenny Golombek, Anika Klotz, Katrin Koopmann, Miriam Lutz, Saskia Spies, Alexandra Wachowski, Lisa Wagener, Wiebke Kohlhase.

Lesen Sie jetzt