Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Volleyball: Das Ende einer Erfolgsgeschichte - TVW verliert Heimspiel

WERNE Die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne haben ihre erste Heimniederlage seit zwei Jahren kassiert - ein herber Schlag ins Werner Kontor. gegen den Detmolder TV setzte es eine recht deutliche 1:3-Niederlage. Erst im dritten Durchgang kam ein Hauch von Hoffnung auf.

von Von Diana Fante

, 17.02.2008
Volleyball: Das Ende einer Erfolgsgeschichte - TVW verliert Heimspiel

Diana Krock kam wie hier auf einem Archivbild nicht so recht durch mit ihren sonst so kraftvollen Angriffsbällen.

TV Werne - Detmolder TV 1:3 (17:25, 14:25, 25:17, 23:25) - Grundsätzlich sei der Punktverlust laut Coach Bernd Purzner akzeptabel, gleichwohl erhöhe er den Druck auf seine Mannschaft. Dabei könnte es auch gegen Detmold schon am Druck gelegen haben, den sich die Wernerinnen seit der Ausgabe der Parole "Aufstieg in die Regionalliga" selbst machen. Irgendwie läuft's nicht mehr rund für die TVer.

Während das Purzner-Team in den vergangenen Partien noch mit blauen Augen davon kamen, scheiterten sie verdient am Detmolder TV. "Die haben uns die Bälle nur so um die Ohren gehauen", so Purzner. Weder im Block noch in der Abwehr fanden die TVer geeignete Gegenmittel. Die Niederlage war nicht erst nach Spielende klar, Purzner sah sie schon nach den ersten Ballwechseln auf sich zu kommen. "Es funktionierte gar nichts", so der der TV-Coach.

Keine langen Ballwechsel - TV völlig von der Rolle

Von der von Purzner erwarteten Detmolder Annahmeschwäche fehlte jede Spur - die DTV-Annahme stand. Lange Ballwechsel: Fehlanzeige. Nach dem ersten Satzverlust nahm das Fiasko endgültig seinen Lauf - die Wernerinnen waren völlig von der Rolle, Spielerwechsel nützten nichts.

Nur im dritten Satz bäumten sich die Werner auf, zeigten tolle Aktionen - Detmold drohte einzubrechen. Ein Spiel auf Augenhöhe gab's letztlich nur im vierten Satz zu sehen. Durch eine hohen Anteil an Eigenfehlern lagen die TVer aber konstant zurück - bis zum bitteren Ende. Zwar kämpfte Purzners Team, jedoch ohne Erfolg.

Lesen Sie jetzt