Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Volleyball: Doppelerfolg für WSC-Teams

WERNE Ein hartes Stück Arbeit haben die Werner Volleyball-Herren gegen Fröndenberg verrichtet. Nach zwei Stunden Spielzeit hatte sich der Aufwand dann gelohnt. Coach Bronek Bakiewicz war trotzdem sauer.

von Von Diane Fante

, 11.02.2008

Das glückliche 3:2 war von vielen guten wie schlechten Phasen der Werner geprägt. "Dabei hätten wir das Spiel wesentlich schneller für uns entscheiden können", so Trainer Bronek Bakiewicz, der sich über die Zitterpartie ärgerte.

Mit zehn Punkten führten die WSCler im ersten Satz, taten sich dann aber schwer, den Satzpunkt endgültig zu sichern.

Das war Aufbauarbeit am Gegner. Erst im vierten Abschnitt besannen sich die Werner, griffen vermehrt über die Mitte an. Und wurden belohnt.

SG TV Werne/Werner SC - GSV Fröndenberg 3:2 (25:23, 20:25, 21:25, 27:25, 20:18)

 Kreisliga Unna - WSC mit Durchmarsch

Seinen ersten deutlichen Sieg hat das junge Team von Trainer Markus Rehkämper eingefahren.

Rehkämper hatte sich zwar Chancen ausgerechnet, dass seine Jungs allerdings einen glatten Durchmarsch abliefern würden, das hatte er nicht kommen sehen. Bestnoten verdiente sich Zuspieler Mark Püttmann.

Werner SC II - CVJM Heeren Werve IV 3:0 (25:17, 25:22, 25:15)

Lesen Sie jetzt