Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Volleyball: Oberaden kann doch noch gewinnen

LÜNEN Die Dursttrecke der Oberadener Volleyballer war lang. Jetzt gelang gegen die SpVg Möhnesee mit einem 3:1 ein deutlicher Fortschritt. Die Landesliga-Männer des Lüner SV hingegen verabschieden sich vorerst aus dem Aufstiegsrennen.

10.02.2008
Volleyball: Oberaden kann doch noch gewinnen

<p>Guter Rat ist teuer. Gegen Brackwede holte der Lüner SV nicht einen Satzgewinn. Goldstein</p>

Landesliga 7 Lüner SV - SV Brackwede 0:3 (24:25, 18:25, 20:25) 

Die personell angeschlagenen Lüner konnten zu Hause nicht gewinnen und sind dementsprechend frustriert. Noch im Hinspiel bezwangen die Lüner Brackwede deutlich (3:0). Dem Gast glückte deutlich die Revanche.

Die Lüner, die vorerst aus dem Aufstiegsrennen sind, traten mit acht Spielern an. Doch Spielertrainer Andreas Josch knickte im ersten Satz um, konnte nicht weiter spielen. "Die Mannschaft hat den Personalmangel nicht verkraftet", erläuterte Josch.

In den kommenden Partien möchten die Rot-Weißen nocheinmal gute Spiele zeigen und die Saison stark abschließen.

LSV: Fabian Frie, Andreas Josch, Dennis Nessler, Peter Panschinschin, Felix Pieper, Sebastian Schroeter, Christian Kuhn, Tobias Ostwinkel, Christian Heer. 

SuS Oberaden - SpVg Möhnesee 3:1  ( 25:21, 24:25, 25:14, 25:13) Nach langer Durststreckeerrang Oberaden endlich wieder einen Sieg. Den ersten Durchgang gewann der SuS, durch ein solides Spiel, deutlich. Im zweiten machten die Grün-Weißen jedoch viele Eigenfehler und gaben diesen ab. Den dritten und vierten Satz dominierte Oberaden wieder und siegte klar.

"Für uns ist das ein Fortschritt. Wir haben stark in der Annahme gespielt und dem erstaunlich schwachen Zweitplatzierten keine Chance gelassen", so Co-Trainer Marcus Scherer.

SuS: Johannes Thüring, Thorsten Enkelmann, Achim Trebing, Dominik Niemitz, Michael Stönner, Daniel Berentz, Dirk Pasternack, Fabian Peters, Magnus Schulze Kersting, Matthias Jütte, Mathias Schröer, Michel Kortmann, Olaf Giering, Olaf Küppers, Dominik Klein.

Lesen Sie jetzt