Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dachstuhl gerät in Brand

Vreden Ein Dachstuhlbrand hielt gestern Nachmittag die Freiwillige Feuerwehr Vreden in Atem: In einem Reihenhaus an der Gerkinglohstraße mussten die Flammen bekämpfen und die Nachbarhäuser schützen.

06.02.2008

Dachstuhl gerät in Brand

<p>Von der einen Seite mit der Drehleiter, von der anderen mit einer "normalen" Leiter, rückte die Freiwillige Feuerwehr dem Dachstuhlbrand zu Leibe. Rolvering</p>

Um 14 Uhr wurde Alarm ausgelöst, die Freiwillige Feuerwehr Vreden zu dem Brand in der Gerkinglohstraße gerufen.

Eine aufmerksame Nachbarin hatte Feuerwehr und Polizei alarmiert, als sie Rauch aus dem Dach aufsteigen sah. Ihr Mann habe unterdessen die Bewohner des betroffenen Hauses auf den Brand aufmerksam gemacht, so dass das Ehepaar mit den beiden acht und zehn Jahre alten Kindern das Haus nahezu unverletzt habe verlassen können. Lediglich der 38-Jährige Ehemann verletzte sich minimal beim Verlassen des Hauses, berichtet die Polizei. "Wir sind mit dem gesamten Fuhrpark und rund 40 Feuerwehrleuten vor Ort. Außerdem unterstützt uns die Feuerwehr Ammeloe mit drei Wagen und 13 Feuerwehrleuten", erklärte Einsatzleiter Andreas Becking. Der Dachstuhlbrand wurde von innen mit C-Rohren sowie auch von außen von der Drehleiter aus bekämpft.

Die Feuerwehr Vreden habe das Feuer zügig löschen können. Sie deckte das Dach des Hauses teilweise ab, um mögliche weitere Brandnester zu finden, berichtet die Polizei. Das Haus sei erheblich beschädigt worden. Durch die Brandeinwirkung, sowie durch das Löschwasser sei es zunächst nicht mehr bewohnbar gewesen, die Familie sei privat untergebracht worden.

Die benachbarten Häuser wurden durch den Brand leicht beschädigt. Die Brandursache stehe zur Zeit nicht fest, die Kriminalpolizei habe die Ermittlungen aufgenommen. Der Gesamtsachschaden wird von der Polizei auf circa 80 000 Euro geschätzt. rol/pd

Lesen Sie jetzt