Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Frischer Wind im Madrigalchor

20.02.2008

Frischer Wind im Madrigalchor

<p>Freude am Singen im Madrigalchor Vreden: Eric Even bei seiner ersten Probe mit den Sängerinnen und Sängern in der Musikschule. privat</p>

Vreden Nachdem der bisherige Chorleiter Rolf Ziebolz im September 2007 aus zwingenden privaten und beruflichen Gründen die Leitung des Vredener Madrigalchors kurzfristig niederlegen musste, ist es dem Vorstand inzwischen gelungen, einen Nachfolger zu verpflichten. Seit dem 11. Februar liegt die musikalische Leitung in den Händen von Eric Even aus Enschede, der aus einer musikalischen Familie stammt und seit dem zwölften Lebensjahr Orgel spielt.

Er hat aber zunächst eine Lehre als Elektrotechniker absolviert, dann Mathematik und Physik studiert und an einer Realschule unterrichtet, bis er ab 1997 seinen Traum verwirklichen konnte, indem er das Studium der Kirchenmusik und Chorleitung an der Musikhochschule Enschede aufnahm und erfolgreich abschloss. Er hat inzwischen Erfahrungen als Chorleiter gesammelt, war zehn Jahre Leiter eines gemischten Chors an der Marienkirche Enschede, leitete einen Kinderchor, einen Chor junger Erwachsener und eine Gregorianische Schola, bevor er 2003 Organist und Kirchenmusiker an St. Antonius in Gronau wurde, auch ist er Dirigent des Lingener Männerquartetts.

Modernes erarbeiten

Mit dem Madrigalchor Vreden möchte er das vorhandene klassische Repertoire pflegen, aber auch neue moderne Chorliteratur erarbeiten. Davon bekamen die Sängerinnen und Sänger in der ersten Probe bereits einen Vorgeschmack, indem sie sich an Hugo Distlers Motette "Nun ruhen alle Wälder" und an dem "Pater noster" von Strawinsky versuchten. Aber auch gewohnter homophoner Wohlklang kam nicht zu kurz, wurde erprobt an einem im Stegreif einstudierten niederländischen Abschiedslied aus der Renaissancezeit.

Die frische, unkomplizierte Chorleitung und neue Übungsformen fanden den spontanen Beifall der Sängerinnen und Sänger. Chorleiter und Sänger sind überzeugt, mit der neuen Art des Singens auch weitere Mitglieder für den Chor gewinnen zu können.

Wer interessiert ist, kann einfach unverbindlich zu einem Probenabend montags 19.30 in die Musikschule kommen. Auskünfte erteilt gern jedes Chormitglied oder der Vorsitzende Fritz Reinkensmeier, Tel. (02 5 64) 186 4.

Lesen Sie jetzt