Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Senioren wollen Stadt Vreden neu entdecken

03.02.2008

Vreden Die Seniorengemeinschaft St. Bruno Lünten begann ihre Jahreshauptversammlung mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken im Vereinslokal Hoffschlag. Der erste Vorsitzende Hermann Harpering bedankte sich bei allen, die sich im vergangenen Jahr mit viel Engagement für die Seniorengemeinschaft eingesetzt haben.

Alle kranken und alten Mitglieder, die nicht an den Seniorentagen teilnehmen konnten, wurden vor Weihnachten von den Vorstandsmitgliedern besucht und ein Weihnachtsgeschenk überreicht. Nach dem Gedenken der verstorbenen Mitglieder wurde ein Rückblick über das vergangene Jahr gegeben.

Für das Jahr 2008 wurde vom Vorstand wieder ein schönes Jahresprogramm vorbereitet und den Mitgliedern vorgestellt. Schwerpunkte sind der Seniorenkarneval, die Stadt Vreden neu zu entdecken unter der Führung von Bürgermeister Pennekamp, Zauberei im Monat April, die Maifahrt zum schönen Dorf Asbeck, das Seniorentreffen mit dem Ouderenbund Beltrum, das Senioren-Schützenfest und das Senioren-Erntedankfest. Zu Anfang August ist ein Tagesausflug geplant. Bevor im Dezember die Jahresabschlussfeier stattfindet, ist im November ein Seniorentag mit Volksliedersingen vorgesehen. Der Vorstand hofft auf gute Beteiligung.

Der Kassenbericht wurde von der Kassenführerin Franziska Wisseling vorgetragen und erläutert. Da die Kassenprüfer eine ordnungsgemäße Kassenführung festgestellt hatten, wurde dem Vorstand Entlastung erteilt. Es standen Vorstandswahlen an. Die zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder Elisabeth Elling, Anni Esseling und Bernhard Schroer hatten sich bereit erklärt, zu kandidieren. Sie wurden einstimmig wiedergewählt. Bei der Wahl der Rechnungsprüfer wurde Wilhelm Tenbeitel einstimmig wiedergewählt. Heinrich Hisker schied aus persönlichen Gründen als Rechnungsprüfer aus. Für ihn wurde Franz Ruhoff gewählt. Nach den Wahlen gingen die Mitglieder zum gemütlichen Teil über.

Lesen Sie jetzt