Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wir bauen auf die Jugend

Vreden Gemeinsam mit zahlreichen Gästen erlebten Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 des Gymnasiums Georgianum und Schüler der Schule De Driemark aus Winterwijk jetzt im Winterswijker Rathaus die erste Aufführung der DVD "Spurensuche - Speurtocht" in niederländischer Sprache.

12.02.2008

Wir bauen auf die Jugend

<p>Mirjam Schwarz von der jüdischen Gemeinde Winterswijk stellte den Schülerinnen und Schüler des Vredener Gymnasiums Georgianum und der Winterswijker Schule "De Driemark" die Winterswijker Synagoge vor. Rolvering</p>

Die Vredener Gymnasiasten wurden von ihrem Lehrer Folkert Bölts begleitet und verbrachten zunächst den Vormittag in der Schule De Driemark. Vor der Filmvorführung zeigte Mirjam Schwarz, die Sekretärin der jüdischen Gemeinde Winterswijk, den deutschen und niederländischen Schülern die Winterswijker Synagoge. Von ihr erfuhren sie alles Wissenswerte über das Judentum und die jüdische Gemeinde in Winterswijk.

Der Film der Universität Paderborn begibt sich auf die "Spurensuche" zum Buch von Johanna Reiss "Und im Fenster der Himmel". "Schülern der Jahrgänge vier bis zehn bietet sich mit dem Film 'Spurensuche' eine ganz besondere Chance, im Unterricht das Geschehen im deutsch-niederländischen Grenzgebiet während des Zweiten Weltkrieges zu erfahren", erklärte Sixtina Harris, die Vorsitzende der "Stichting Vrienden van Kolle Kaal," zu Beginn der Veranstaltung im Winterwijker Rathaus.

Bürgermeister Theis van Beem begrüßte neben allen Anwesenden besonders Sixtina Harris, Wim Scholtz, Mirjam Schwarz, Walburga Schmitz (stellvertretende Bügermeisterin Vreden), Dr. Christoph Holtwisch (Beigeordneter der Stadt Vreden), Landrat Gerd Wiesmann, Werner Brand, Vertreter des Kompetenzteams Lehrerfortbildung beim Kreis Borken, Drs. Hanneke Koster (Direktorin der Schule De Driemark) und Bernd Telgmann, Schulleiter des Gymnasiums Vreden.

"Für alle jungen Menschen ist es wichtig, der Geschichte nachzugehen und dafür zu sorgen, dass so etwas nie mehr passiert. Deshalb ist diese Begegnung heute ein ganz besonderer Tag für die Menschen beiderseits der Grenze", betonte Landrat Gerd Wiesmann und dankte Sixtina Harris und allen Verantwortlichen für ihr Engagement.

Auch Walburga Schmitz lobte die Veranstaltung: "Davon können wir gegenseitig lernen, wir Erwachsenen bauen auf unsere Jugend." Die Schülerinnen und Schüler kommentierten nach der Vorstellung der DVD "Spurensuche" ihre Eindrücke und hoben hervor, dass für sie der Begriff "Freiheit" nun eine ganz andere Bedeutung habe. "Toleranz und Respekt anderen Menschen gegenüber sind sehr wichtig. Je mehr wir voneinander wissen, umso besser ist es. Der Tag war zugleich bewegend und lehrreich", waren sich deutsche und niederländische Schüler zum Abschluss der Veranstaltung einig. rol

Lesen Sie jetzt