Auf ein Gläschen zum Weinfest nach Bocholt

hzTipp fürs Wochenende

Das Bocholter Weinfest feiert Jubiläum. Wenn es am Donnerstag (25.7.) - wahrscheinlich bei fast 40 Grad - um 17 Uhr auf dem St.-Georg-Platz eröffnet wird, findet es zum 25. Mal statt.

von Ludwig van der Linde

Bocholt

, 24.07.2019, 17:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Traditionell wird am letzten Tag die Weinkönigin gekürt. Wer auch immer am Sonntag (28.7.) die Krone erhält, wird nicht die 25. Bocholter Weinkönigin sein. Denn dieser Titel wird erst seit 1999 verliehen.

Die Winzerin Jutta Weiter hatte die Idee, die Stadtmarketingchef Ludger Dieckhues gerne aufgriff. Weiter war es auch, die der ersten Bocholter Weinkönigin Caroline Peters den Kranz aus Weinblättern auf den Kopf setzte.

Jetzt lesen

Damals war sie 23 Jahre alt und Peters ihr Mädchenname. Jetzt heißt sie Butzki-Sieverding, ist 43 Jahre alt und Mutter von vier Kindern. Eigentlich wollte sie, wie viele andere ehemalige Bocholter Weinköniginnen auch, am Donnerstag zum Auftakt des Jubiläums-Weinfestes kommen. Aber sie kann nicht. Sie macht mit ihrer Familie zurzeit Urlaub auf Mallorca.

„Ich habe mich damals aus einer Weinlaune heraus beworben. Freunde hatten mich dazu animiert, den Fragebogen auszufüllen“, kann sich Butzki-Sieverding noch gut an den Abend des 24. Juli 1999 erinnern. Am nächsten Morgen klingelte bei ihr das Telefon.

Erste Weinkönigin sagte spontan zu

Dieckhues fragte sie, ob sie nicht abends Weinkönigin werden wolle. „Da war ich schon ganz schön überrascht. Aber ich habe auch spontan zugesagt“, blickt die 43-Jährige zurück. Und diese Entscheidung habe sie nicht bereut, auch wenn sie bei der Zeremonie so aufgeregt gewesen sei, dass sie kaum hätte reden können. „Das war damals und ist auch heute noch nicht so mein Ding, wenn ich etwas vortragen soll.“

Gekürt wird am Sonntag erst die 19. Bocholter Weinkönigin und nicht schon die 21. Der Grund: 2011 und 2015 war das Wetter am Sonntag so schlecht, dass das Weinfest für diesen dritten und letzten Tag komplett abgesagt oder im Laufe des Nachmittags abgebrochen und keine neue Weinkönigin ermittelt wurde.

„Um den Titel haben sich in den vergangenen Jahren im Schnitt immer so rund 25 bis 30 Frauen beworben“, sagt Dieckhues.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt