Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Abschied von Bacchus

WERNE Mit der Beerdigung des Bacchus' und einem "Leichenschmaus" ließ der Karnevalsverein Gelb-Blau Werne Dienstag die Session ausklingen. Und alle hoffen, dass Bacchus im nächsten Jahr wieder lsutig und munter auferstehen wird.

von Von Lucas Franken

, 06.02.2008
Abschied von Bacchus

Die Gardetänzerinnen der Fidelen Narrenschar Bergkamen

Die traditionelle Trauerfeier fand vor der Kleingartenanlage im Bellingholz statt. "Der Tod von Bacchus wurde vom Arzt festgestellt, ein Pastor gab ihm die Krankensalbung", fasste Theo Rinschede, 1. Vorsitzender des Vereins Gelb-Blau, den Brauch zusammen.

Dann wurde Bacchus verbrannt. Und den Narren blieb nur die Hoffnung, dass er zur nächsten Karnevalssession wieder aufersteht. Eingeladen waren die Mitglieder befreundeter Vereine, darunter die Interessengemeinschaft Werner Karneval, die Schwarzen Schafe und die Fidele Narrenschar. Zu Gast waren auch die Prinzenpaare aus Werne und Bergkamen, Dietmar I. und Sabine IV., bzw. Sarah I. und Andreas I..

Beim "Leichenschmaus" feierten alle bis tief in die Nacht. Ein Programm mit Gesang, Tanz und Büttenreden und Ordenvergaben ließ dabei keine Langeweile aufkommen.

Lesen Sie jetzt