Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein Piks, der Leben rettet

STOCKUM Blutspender sind Lebensretter: Ganze 1426 Mal spendeten Menschen im Jahr 2007 ihr Blut beim DRK Stockum. Jetzt ehrte das DRK besonders fleißige Spender.

von Von Lisa Feldmann

, 20.02.2008

Ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz sprachen DRK-Leiterin Rita Hermann un Vorstandsmitglied Wolfgang Baukholt fleißigen Spendern in den Räumen der Panhoff-Stiftung aus. Sie überreichten Urkunden, Anstecknadeln und kleine Präsente.

Rita Hermann betonte, dass sie viele der Blutspender nicht nur vom Gesicht, sondern auch vom Namen her kenne. Und gerade diese persönliche Beziehung schätze sie sehr. Doch sie wies auch darauf hin, dass auch die Blutspender sich bei ihr gut aufgehoben fühlten. Nach den Ehrungen wurde gemeinsam in gemütlicher Atmosphäre zu Abend gegessen.

Urkunde als Dankeschön

1416 Blutspenden verzeichnete das DRK Stockum im Jahr 2007. 50 Menschen kamen als Erstspender. Bereits nach der 25. Blutspende gibt es eine Anerkennung in Form einer Urkunde als Dankeschön. Aber für viele Menschen zählt vor allem das Gefühl, Menschen in Notsituationen helfen zu können.

Die nächsten Blutspende-Termine sind am Montag, 3.März,Montag,10. März, und am von 15 bis 20 Uhr in der Panhoffstiftung in Stockum. Das DRK freut sich über jeden Blutspender. Vorausgesetzt ist allerdings ein Mindestalter von 18 Jahren, um Blut spenden zu können.

Lesen Sie jetzt