Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Familien an erster Stelle

WERNE Die Kolpingsfamilie Werne traf sich am Sonntag im Kolpinghaus zu ihrer Generalversammlung. Neben den Vorstandswahlen stand vor allem das neue Programm im Mittelpunkt des Treffens.

von Von Teja Heine

, 25.02.2008
Familien an erster Stelle

Der Vorstand der Kolpingfamilie wurde im Amt bestätigt

Nach einer Messe im Kolpingsaal berichteten Martin Döpker, Kai Gutberlet, Josef Meinke und Nikolaus Padberg aus den verschiedenen Abteilungen des Vereins. Die Gruppe Senioren wird zukünftig "Kolping aktiv" heißen.

Jörg Weber, "Hol-di-fast"-Beauftragter, zog eine positive Bilanz der Karnevalssitzung. "Die mit über 200 Besuchern größte Veranstaltung im Jahreskalender der Kolpingsfamilie war auch finanziell eine Punktlandung", so Weber. Auch das der zweite Vorsitzender Bernd Heimann in seine Büttenrede brisante Werner Themen eingebracht hat, könne als Erfolg gewertet werden.

Die Kleidersammlung- ein voller Erfolg

Christoph Böckenbrink, erster Vorsitzender, berichtete über den Erfolg der Altkleidersammlung. Die gesammelte Menge an Kleidung sei enorm. Da die Kolpingwerke unter dem Dachverband "Fairwertung" zusammenarbeiten würden, wäre der Erlös zwar geringer, aber es sei garantiert, dass die Ware in Deutschland bleibe und nicht als Stoffballen auf den afrikanischen Markt gelange, um der dortigen Wirtschaft zu schaden.

Vorstand im Amt bestätigt

Nach dem Bericht des Kassierers Wilhelm Elberfeld und des Kassenprüfers Theo Mendrina wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Der auf drei Jahre gewählte Vorstand blieb im Amt. Gewählt wurden die Kassierer und Kassenprüfer. Elberfeld wurde einstimmig als Kassierer wiedergewählt und bleibt ein Jahr im Amt, um einen zweiten Kassierer einzuarbeiten. Rainer Steinhoff wurde hierzu einstimmig in Abwesenheit gewählt. Als Kassenprüfer sind weiterhin Peter Budde und neu Heinz Altfeld im Amt. Ebenfalls in Abwesenheit wurde Josef Gärtner als Gruppensprecher "50 Plus" wiedergewählt.

Familien im Mittelpunkt

Das Programm des ersten Halbjahres liegt bereits schriftlich vor. Erklärtes Ziel des Vorstands ist es, Familien zu fördern, daher werden Familien-Aktivitäten bezuschusst. Die nächsten Veranstaltungen im März sind ein Besinnungs-nachmittag, eine Frühlings-Wald-Wanderung und ein Filmabend "Passion Christi" mit anschließender Diskussion. Die Spenden des Abends über 180 Euro sollen dem Verband der Diözese "Familien helfen Familien" zugute kommen.

Lesen Sie jetzt