Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Frauen finden zurück in den Beruf

WERNE Der berufliche Wiedereinstieg ist für viele Frauen ein Thema, zumal er viele Fragen aufwirft. Oftmals fehlt es da an wichtigen Informationen. Doch jetzt finden Frauen konkrete Tipps auf dem Weg zurück in den Beruf. Und zwar gleich eine Woche lang.

von Von Bettina Nitsche

, 25.02.2008

Hilfe bietet bei diesem Schritt die Volkshochschule, die Gleichstellungsstelle und das Projekt mig (motivieren informieren gründen). Gemeinsam laden sie zur Orientierungswoche für den beruflichen Wiedereinstieg. Regina Ruß (Leiterin VHS), Gabriele Schiek (mig) und Marina Eden-Hetberg (Gleichstellungsbeauftragte) stellten nun das Programm für die Orientierungswoche vor, die von Montag, 10. März bis Donnerstag, 13. März, jeweils vormittags von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr,  im Rapunzel stattfindet. Das Angebot ist bekannt, allerdings findet es in diesem Jahr in ein wenig abgespeckterer Form statt. Denn das ZeFF ist nicht mehr mit von der Partie, deshalb kommt das "Projekt mig" nun ins Spiel.

EDV-Kursus

Nach der Orientierungswoche haben Interessierte die Gelegenheit, nach Ostern einen vierwöchigen EDV-Kurs zu absolvieren. Wer möchte, kann diesen mit einer Prüfung in der Textverarbeitung "Xpert" abschließen. "Die Orientierungswoche dient zunächst der Entscheidungshilfe, ob es jetzt überhaupt schon wieder angesagt ist zu arbeiten und wenn ja, ob es in den alten Beruf zurückgehen soll, oder etwas Neues angesagt ist," betonte Regina Ruß. Aus Erfahrung weiß sie, dass viele Frauen die Entscheidung nicht Hals über Kopf treffen.

Persönlichkeitstraining

"Gleichzeitig können die Teilnehmerinnen in dieser Zeit testen, wie es organisatorisch klappt, wenn es gilt, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen", so Ruß. Die ersten beiden Tagen beschäftigen sich mit Persönlichkeitstraining, Stärken-Schwäche-Analysen aber auch Arbeitsmarktrecherche und Profilbildung. Der dritte Tag ist der so genannte "mig"-Tag. Hier geht es darum zu klären, wie Talente und Fähigkeiten zur Existenzgründung genutzt werden können. Am vierten Tag ist die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsamt der Agentur für Arbeit Hamm, Martina Leyer, zu Gast.

"Sie gibt Einblicke darüber, welche Möglichkeiten der Förderung bestehen, so ist auch der Bildungsgutschein ein Thema", kündigt Martina Eden-Hetberg, Gleichstellungsbeauftragte, an. "Während der ganzen Woche erhalten die Teilnehmer detaillierte Informationen zum Wiedereinstieg in den Beruf aber auch die Möglichkeit des Austausches untereinander", betont Gabriele Schiek (mig).

 

Anmeldungen und weitere Informationen bei der VHS Werne, Tel. (0 25 89) 71 539

Lesen Sie jetzt